Logo IMC Fachhochschule Krems

Story #Fachhochschule#Student Story#Unternehmensführung#Karriere & Entrepreneurship

Selbständig sein im Studium

Lena Wallisch befindet sich im 6. Semester des Bachelor-Studiengangs Unternehmensführung und hat sich während ihres Studiums selbständig gemacht.
Aufgewachsen ist sie in Klosterneuburg und anschließend für das erste Semester ihres Studiums nach Krems gezogen. Dort hatte sie eine sehr aufregende Zeit mit ihren Kolleginnen und Kollegen, bis die Corona-Krise kam. Mittlerweile wohnt sie in Wien, aber verbringt die Hälfte ihrer Zeit in Zürich. Während ihres Praktikums bei einer Videoproduktionsfirma in Vorarlberg hat sie sich in diese Stadt verliebt und sich dort ein Leben aufgebaut.

Porträt von Lena Wallisch

Lena Wallisch befindet sich im 6. Semester des Bachelor-Studiengangs Unternehmensführung und hat sich während ihres Studiums selbständig gemacht. © Fotocredit: Jan Wallisch

Warum haben Sie sich für ein Studium an der IMC FH Krems entschieden? Warum für den Bachelor-Studiengang Unternehmensführung?

Da ich bereits eine HAK mit Spezialisierung auf Informations- und Kommunikationstechnologien absolviert hatte, war der Studiengang Unternehmensführung genau das Richtige für mich. Ich wollte keine reine betriebswirtschaftliche Ausbildung starten, daher hat mich der Mix mit IT besonders angezogen.

Was waren für Sie die Highlights während der Studienzeit?

Das erste Semester war mein Highlight, da noch alles normal war. Wir hatten alle Vorlesungen in Präsenz und auch das Studentenleben außerhalb der FH war sehr lustig. Die Stadt Krems ist zwar eher klein, aber hat einiges zu bieten!
Während Corona gab es natürlich auch ein paar Highlights. Am meisten haben mir die vielen Gruppenarbeiten gefallen, die nicht nur unseren Professorinnen und Professoren zur Bewertung vorgelegt wurden, sondern wirklich einen Zweck hatten und in Zusammenarbeit mit realen Unternehmen stattgefunden haben.

Welche Inhalte des Studiums haben Ihnen am besten gefallen und welche fanden Sie besonders hilfreich?

Ich fand vor allem die Fächer Webcontent Management und Unternehmensplanspiel super, weil ich da meine persönlichen Leidenschaften, beispielsweise Video-Editing oder Graphic Design in die Gruppenarbeiten einbringen konnte. Außerdem haben mir generell die IT-Fächer besonders gut gefallen, weil ich da viel Neues lernen konnte. Als ich zum Beispiel zu Hause das Netzwerk für unser Unternehmen aufgebaut habe, konnte ich mir extrem viel angelerntes Wissen aus CIO Basiswissen zu Nutze machen.

Sie haben sich bereits während ihres Studiums selbständig gemacht. Wie ist es dazu gekommen?

Vor ein paar Jahren haben mein Bruder Jan und ich begonnen, After-Movies von unseren Urlauben zu schneiden. So sind wir im Laufe der Zeit auf den Gedanken gekommen, unsere Skills auch anderen Unternehmen anzubieten. Außerdem wollte ich meine langweiligen Studenten-Nebenjobs ablegen und endlich nebenbei Geld verdienen mit einer Tätigkeit, die ich auch liebe und gerne mache.

Welches Unternehmen haben Sie gegründet und worum geht es dabei?

Im Februar 2021 haben wir BlandX Productions e.U. gegründet. Ganz nach unserem Motto „make it seen.“ helfen wir unseren Kundinnen und Kunden dabei, ihre Visionen, Produkte und Dienstleistungen in kurze Videos zu verpacken. Wir zeigen deren USP auf kreative Art, indem wir filmen, schneiden, animieren und coole Sound-Effekte heraussuchen, damit das Video auch Eindruck hinterlässt, ob für die Website, einen Werbespot, soziale Medien oder interne Weiterbildungen. Zusätzlich biete ich auch Social Media Content Management an und designe Posts oder kümmere mich um die Texte.

Was gefällt Ihnen am besten an Ihrem Unternehmen und welche Herausforderungen gab es bei der Unternehmensgründung?

Ich habe durch BlandX Productions e.U. schon sehr viel gelernt. Die Gründung war ein hoher Stressfaktor für mich, weil ich mir beispielsweise nie sicher war, ob ich alles richtig ausgefüllt habe. Allerdings muss man die Gründung nicht allein durchstehen. Durch ein paar Telefonate mit der WKO oder mit Freunden, die bereits gegründet hatten, ist alles gut verlaufen. Außerdem hat mir das Unternehmensservice Portal alle wichtigen Schritte, die zu setzen sind, angezeigt und mir einen Leitfaden geboten, an den ich mich halten konnte. Es gab zwar kleine Komplikationen, wie zum Beispiel, dass ich unabsichtlich zwei Unternehmen gegründet habe (ich weiß nicht, wie das passiert ist, ich denke, ich habe ein Formular zwei Mal eingereicht, weil ich dachte, es wurde nicht verschickt), aber diese Probleme wurden schnell aus der Welt geschafft.
Jetzt existiert BlandX Productions e.U. mittlerweile schon seit einem Jahr und ich bin mehr als zufrieden. Besonders unsere flexible und offene Art finde ich super. Damit kommen stets neue Kundinnen und Kunden auf uns zu, die aus komplett verschiedenen Branchen stammen. Das heißt, es wird nie langweilig. Von Babybetten über Kreditversicherungen bis zu Kunststoffschweißen, alles ist dabei.

Welche Erfolge konnten Sie bereits verbuchen und was haben Sie noch vor?

Zu unseren großen Projekten zählen die Dienstleistungsvideos der Arcylstudio GmbH und verschiedene Interviews mit Acredia. Diese wurden teilweise schon auf deren Social-Media-Kanälen veröffentlicht und sind auf unserer Website www.blandxproductions.com zu finden.

Welchen Tipp können Sie an jene weitergeben, die ein Unternehmen gründen wollen?

Früher hätte ich nicht gedacht, dass ich dazu fähig bin, während des Studiums, mit nur geringem Kapital und einer Dienstleistung, die bereits vermehrt angeboten wird, ein Unternehmen zu gründen. Aber alles ist möglich! Hilfe wird von allen Seiten angeboten und man muss den Prozess nicht allein durchstehen. Also an alle, die ihre Skills oder Ideen auf den Markt bringen wollen: Macht es einfach! Natürlich sollte im Vorhinein das Risiko abgeschätzt werden, was passieren würde, wenn das Unternehmen nicht so läuft, wie man es sich vorgestellt hat. Allerdings war das bei uns so, dass wir einige Investitionen bereits im Rahmen unseres Hobbys getätigt hatten und die weiteren Ausgaben waren für uns nicht existenzgefährdend.
Wenn also nur ein geringes Risiko der Fall ist – einfach ein ausführliches Konzept überlegen, was ist der USP, etc. und gründen!

Mehr über Lena Wallisch

Während der letzten zwei Jahre ist Lena auf den Geschmack der Erkundung der Natur gekommen. Wandern, Klettersteige gehen, Skifahren bzw. Skitouren, Bouldern, Volleyball spielen und Trainieren im Fitnesscenter gehören heute zu ihren Lieblingsbeschäftigungen. Daher kann sie behaupten, dass Sport zu den wichtigsten Aspekten ihres Lebens gehört und einen wichtigen Ausgleich bietet.
Außerdem liebt sie es, die weite Welt zu erkunden und reist viel allein herum. Als Solo-Backpackerin in Asien und Mittelamerika hatte sie bereits einiges zu bewältigen, aber mit einer Open-Minded Art und einem gewissen Hausverstand lassen sich die Probleme leicht aus dem Weg schaffen.
Ihr Motto als Frau lautet „Strong and Independent“. Es ist ihr extrem wichtig, dass sie immer im Kopf behält, was sie schon alles geschafft hat und was sie noch alles erreichen will. Das schafft sie, indem sie an sich selbst glaubt und ihre Ziele verfolgt. Dabei lässt sie sich von keiner Person sagen, dass ihr Vorhaben nicht möglich sei.

BlandX Productions e.U.

Zum Bachelor-Studiengang Unternehmensführung

Jetzt bewerben