Logo IMC Fachhochschule Krems

Story #Advanced Nursing Practice#Alumni#Gesundheit

Advanced Nursing Practice

Fundament für die „Liver Care Nurse“

DGKP Denise Schäfer, BSc hat den Studiengang Advanced Nursing Practice an der IMC FH Krems absolviert und sich im Zuge dessen auf die Betreuung von Patientinnen und Patienten mit hepatologischen Erkrankungen spezialisiert. Anlässlich des Internationalen Tages der Pflege am 12. Mai bietet sich eine gute Gelegenheit, die engagierte Pflegeexpertin vor den Vorhang zu holen, die mit ihrer Arbeit das neue Berufsbild der „Liver Care Nurse“ implementiert hat.

Portrait von Denise Schäfer

Denise Schäfer ist die erste "Liver Care Nurse" in Österreich. Fotocredit: Ordensklinikum

Denise Schäfer arbeitet als Liver Care Nurse an der Abteilung für Gastroenterologie am Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern. In ihrer täglichen Arbeit verfolgt sie einen ganzheitlichen Ansatz: Sie betreut nicht nur Patientinnen und Patienten mit Erkrankungen wie Fettleber, Hepatitis C, Leberzirrhose, Leberkrebs oder nach einer Lebertransplantation, sondern auch deren Angehörige, und das über die Grenzen des Krankenhauses hinaus. „Die Leber ist durch ihre Entgiftungsfunktion eines der wichtigsten Organe unseres Körpers. Oft sind diese Erkrankungen chronisch oder haben einen zumindest langwierigen Verlauf. Betroffene müssen in vielen Fällen ihren Lebensstil komplett ändern und sind auf eine umfassende Betreuung über das Krankenhaus hinaus angewiesen“, erklärt Schäfer. Sie nutzt ihre Ausbildung an der IMC Fachhochschule Krems, um ihre kommunikative Kompetenz und Expertise im Umgang mit komplexen Behandlungssituationen auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft einzusetzen. „Das Studium Advanced Nursing Practice (ANP) ist bis heute das Fundament, auf dem meine Tätigkeit als erste Liver Care Nurse bzw. Advanced Practice Nurse (APN) am Ordensklinikum Linz aufbaut“, so Schäfer.

Eine neue Berufsrolle

Das Studium an der IMC FH Krems habe ihr ermöglicht, sich sowohl beruflich als auch privat weiterzuentwickeln, erzählt die erfolgreiche Pflegeexpertin: „Wir alle wissen, wir starr die Rahmenbedingungen und Vorgaben der Praxis sein können. Es braucht hier nicht nur neue evidenzbasierte Konzepte, sondern insbesondere einen gut geführten Diskurs. ‚Critical Thinking‘ ermöglicht es mir, mein Arbeitsfeld tagtäglich kritisch zu hinterfragen, Ideen zu prüfen und sie zu argumentieren, um schließlich neue Lösungswege gehen zu können. Dadurch bleibe ich nie in meiner Rolle stecken, sondern entwickle sie stetig weiter. Da mein Handlungsfeld regelmäßig ethische Fragen aufwirft, bin ich sehr dankbar, welch großen Stellenwert Ethik im Studium eingenommen hat. Hier, aber auch in anderen Situationen, profitiere ich sehr stark von den Unterrichtseinheiten der Multi- und Interprofessionalität.“

Statistik und wissenschaftliches Arbeiten sind wesentlich bei ihrer Arbeit

Die Entwicklung in der Praxis fordere nicht nur evidenzbasiertes Wissen, sondern auch die kritische Auseinandersetzung mit Studienergebnissen. Daher seien Statistik und wissenschaftliches Arbeiten wesentlich für ihre Arbeit als Liver Care Nurse, aber auch für den Theorie-Praxis-Transfer. „Ich erachte Evidence-based Nursing als fundamental, wenn wir die Pflege in Österreich auf ein neues Level qualitativ hochwertiger Arbeit stellen wollen. Was wir aber im Studium vermutlich am meisten verinnerlicht haben, ist, dass die Patientinnen und Patienten im Zentrum unserer Arbeit stehen und die Wahrung und Förderung der Autonomie der Betroffenen für uns handlungsleitend ist“, so Schäfer. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen Patientinnen und Patienten mitunter individuell informiert, beraten und geschult werden. Dies unterstützt die Betroffenen, autonome Entscheidungen über ihre Gesundheit und Erkrankung treffen zu können. Die Anleitung, Beratung und Schulung von Patientinnen und Patienten wie auch deren Angehörigen ist fest in Schäfers Arbeitsalltag verankert. „Die entsprechenden Kernkompetenzen von APNs fordern Skills und Know-how verschiedener Kommunikationstechniken, die wir intensiv auf der IMC FH Krems trainieren konnten. Da Liver Care Nursing in Österreich noch in der Babywiege liegt, bedarf es noch eines hohen Maßes an qualitativer und quantitativer Forschung, die ich im Praxisfeld sowohl eigenständig als auch mit anderen Berufsgruppen betreiben darf“, freut sich die Pflegeexpertin. Durch die umfassende Ausbildung im wissenschaftlichen Feld kann sie heute ihr Wissen in der Praxis umsetzen, um neue Forschungserkenntnisse in der Pflege von Menschen mit chronischen Lebererkrankungen zu genieren.

Über alle Hindernisse hinweg

Worauf heute alle Beteiligten stolz sind und was als Pionierarbeit gilt, musste hart erarbeitet werden. „Als Advanced Practice Nurse ist es meine Natur, Situationen und Bedingungen kritisch zu hinterfragen“, sagt Schäfer. Dass eine so vulnerable Gruppe wie Menschen mit chronischen Lebererkrankungen allein gelassen würde, konnte und wollte sie nicht akzeptieren. Als Pflegeperson lediglich im System zu funktionieren, ihre Arbeit zu machen, herzlich und dankbar zu sein und nicht zu viel anzuecken, war nicht ihr Weg. Andererseits sehe die Gesellschaft an einer Pionierarbeit nur das Endprodukt. „Hinter der Rolle der Liver Care Nurse stehen drei Jahre mit kaum Schlaf und viel Arbeit, unendlich viele unbezahlte Arbeitsstunden, Schweiß, Tränen und mehr Neins, als ein junger, motivierter Mensch eigentlich vertragen kann“, räumt die Pflegeexpertin mit Vorurteilen auf. „Doch dank dem Studium Advanced Nursing Practice wurde mir alles mitgegeben, was es braucht, um die Pflege in Österreich voranzutreiben.“

Kommunikation auf Augenhöhe

Mit-Studierende wie auch Lehrende waren immens wichtige Faktoren im ANP-Studium von Denise Schäfer: „Das größte Highlight waren für mich die Kolleginnen und Kollegen. Wir kamen alle aus unterschiedlichen Fachrichtungen, jede und jeder hatte eine eigene Vision, wie ANP in der Praxis entwickelt werden könnte, alle konnten den Status quo nicht mehr länger akzeptieren und arbeiteten an den verschiedensten Rollen einer APN. Auch wenn die Fachrichtungen ganz andere als meine waren, konnte ich mir unbeschreiblich viel mitnehmen, meinen Horizont erweitern, Perspektiven wechseln oder auch erkennen, wenn ich mit meinen Vorstellungen danebenlag.“

Außerdem war im Studium eine freie, individuelle Entfaltung möglich, was ebenfalls zur persönlichen wie fachlichen Entwicklung beitrug. Studiengangsleiterin Mag. Adelheid Schönthaler „hat es geschafft, das Beste aus uns herauszuholen“, so Schäfer. Ihr habe sie zu verdanken, dass sie die Bachelor-Arbeit viermal neu überarbeitete, immer tiefer in die Materie eintauchte und schließlich eine erfolgreiche Defensio ablieferte – und ein neues Berufsbild in Österreich implementierte. Doch auch Schönthaler weiß das Engagement zu schätzen: „Advanced Nursing Practice steht für eine hochspezialisierte Pflege von Patientinnen und Patienten mit komplexen Bedürfnissen rund um ihre Erkrankung. Denise Schäfer steht für die Implementierung einer ANP-Rolle, die sich der Versorgung und Betreuung von Menschen mit Lebererkrankungen widmet.“

Heute bietet die Liver Care Nurse im Ordensklinikum in Linz für betroffene Patientinnen und Patienten eine wertvolle Unterstützung im Umgang mit ihrer Erkrankung. Die Etablierung des Berufsbildes zeugt von der hohen Ausbildungsqualität an der IMC FH Krems. „Es ist sicher nicht einfach die Praxis weiterzuentwickeln, aber nichts wahrhaft Gutes war jemals einfach. Wenn wir das Gesundheitssystem verändern wollen, müssen wir uns selbst verändern – denn wir sind das System“, sagt Denise Schäfer abschließend.

"Als Studiengangsleitung freut es mich sehr, die erste Liver Care Nurse in Österreich aus den eigenen Reihen des Masterstudiengangs Adavanced Nursing Practice  zu feiern“, so Studiengangsleiterin Mag. Adelheid Schönthaler, BSc.

Mehr zum Studiengang Advanced Nursing Practice