Bachelorstudiengang

Vollzeit
3 gute Gründe
Karin Klas ist Expertin auf dem Gebiet der Gesundheits- und Krankenpflege. Ihre Fachgebiete sind Pflegewissenschaft, Pflegeforschung, Intensivpflege für Erwachsene und Kinder, Anästhesiepflege und Pflege bei Nierenersatztherapie. Seit 2014 ist sie Studiengangsleiterin an der IMC FH Krems.
3 falsche Vorurteile 3 notwendige Dinge 3 schlechte Ideen 3 Jobmöglichkeiten 3 gute Gründe für Krems

Das Studium

Unsere Absolventinnen und Absolventen haben das Zeug, die Gesundheits- und Krankenpflege neu zu definieren. Das vermittelte Wissen beruht auf jüngsten wissenschaftlichen Erkenntnissen und den höchsten europäischen Standards. Der starke Praxisbezug ermöglicht einen sofortigen Berufseinstieg nach dem Studium.

Die Gesundheits- und Krankenpflege ist eine personen-, gruppen- und bevölkerungsorientierte Dienstleistung. Ihr Angebot orientiert sich an den jeweiligen Gesundheitsbedürfnissen.

Die Gesundheits- und Krankenpflege erfolgt in intra- und interprofessioneller Zusammenarbeit mit Angehörigen anderer Gesundheitsberufe, mit Sozialbetreuungsberufen und weiteren Berufsgruppen. In der Zusammenarbeit mit Laienbetreuern/-innen hat der gehobene Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege die Verantwortung für die Pflegequalität.

Schwerpunkte des Studiengangs

Wir machen unsere Studierenden fit für folgende Bereiche:

  • Neue Berufsfelder in der Gesundheitsförderung und Prävention: Schulgesundheitspflege, Familiengesundheitspflege, Community Care, usw.
  • Betreuung und Begleitung von Menschen mit akuten oder chronischen Erkrankungen über die gesamte Lebensspanne: in Kranken- und Pflegeeinrichtungen aber auch in Familien und familienähnlichen Lebensgemeinschaften

Kompetenzbereiche

Im Rahmen unseres Bachelorstudiums erwerben die Studierenden Fachkompetenz für ihre Berufsausübung erwerben. Sie umschließt:

  • Professionelle Pflege von Einzelpersonen, Familien und Gruppen
  • Ausübung von anspruchsvollen und komplexen Pflegeaufgaben
  • Übernahme der fachlichen Leitung in der Pflegepraxis
  • Kompetenz in der Arbeit mit multiprofessionellen Teams
  • Grundkenntnisse der Betriebswirtschaft und Organisationslehre für die Gesundheits- und Krankenpflege
  • Mitarbeit an Lösungsmöglichkeiten aus der Sicht der Gesundheits- und Krankenpflege
  • Ausübung von Aufgaben der Gesundheitsförderung und Prävention und Entwicklung von Konzepten

Weiterführende Informationen zur Akademisierung der Gesundheits- und Krankenpflege finden sie hier.

Der Studiengang wird vom Land Niederösterreich gefördert.

Informationen zu angewandten Forschungsprojekten (Department of Health Sciences)