Informationen zum Datenschutz

Mit dieser Erklärung stellt die IMC Fachhochschule Krems GmbH in Entsprechung der geltenden gesetzlichen Bestimmungen Informationen darüber zur Verfügung, welche Daten zu Ihrer Person im Rahmen der Nutzung der Website sowie der darüber zur Verfügung gestellten Services (Anmeldungen, Bewerbungen, Registrierungen, Studium etc.) erhoben, verarbeitet und genutzt werden.

Letzte Aktualisierung: 20.07.2020

Mit dieser Erklärung stellt die IMC Fachhochschule Krems GmbH (in der Folge als IMC FH Krems bezeichnet) in Entsprechung mit den geltenden rechtlichen Verpflichtungen Informationen darüber zur Verfügung, welche Daten im Rahmen

  • der Bewerbung an der IMC FH Krems (Mitarbeiter und Studierende)
  • ihrer Aufgabe als Bildungs- und Forschungseinrichtung
  • der Nutzung der Website durch sämtliche Besucher
  • der über die Website zur Verfügung gestellten Services (Anmeldungen, Registrierungen etc.)
  • der Teilnahme von Veranstaltungen an der IMC FH Krems
  • der Teilnahme an Lehrgängen und Sprachschulungen (ILC)
  • der Pflege von Geschäftsbeziehungen zu Lieferanten, Geschäfts- und sonstigen Kooperationspartnern

verarbeitet werden.

IMC Fachhochschule Krems GmbH
Piaristengasse 1
3500 Krems
datenschutz(at)fh-krems.ac.at

Die in dieser Erklärung beschriebenen Daten werden primär durch jene MitarbeiterInnen der IMC FH Krems verwendet, welche für den entsprechenden Aufgabenbereich zuständig sind. Sämtliche MitarbeiterInnen sind vertraglich zur Verschwiegenheit verpflichtet und dürfen die Daten nicht für andere Zwecke, als zur Erfüllung ihrer Aufgaben, verwenden. Andere Übermittlungsempfänger sind unter den entsprechenden Unterpunkten separat genannt.

Zu einigen Datenverarbeitungen agiert die IMC FH Krems in gemeinsamer Verantwortung mit den in dieser Erklärung separat genannten Partnern. Die IMC FH Krems kann aber auch in diesen Fällen als Ansprechpartner kontaktiert werden.

Die Abkürzung „DSGVO“ meint die Datenschutzgrundverordnung, „DSG“ das Datenschutzgesetz 2018 und „FOG“ das Forschungsorganisationsgesetz in der jeweils gültigen Fassung.

Die IMC FH Krems (bewerbung(at)fh-krems.ac.at), verarbeitet jene personenbezogenen Daten, welche BewerberInnen selbst in Ihrer Online Bewerbung bekannt gegeben haben. Diese Verarbeitung basiert auf der Erfüllung des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO und erfolgt zum Zwecke der Bearbeitung des Bewerbungsantrages.

Zu einigen Stellenausschreibungen ist ein mehrstufiger Bewerbungsprozess vorgesehen, der unter anderem eine Überprüfung der BewerberInnen durch Vornahme einer „Potenzialanalyse“ beinhaltet. Diese Potenzialanalyse wird durch die Iventa Personal- und Organisationsentwicklung GmbH, Seidengasse 9, 1070 Wien, [email protected], als Auftragsverarbeiter der IMC FH Krems vorgenommen. Das Ergebnis der Potentialanalyse stellt lediglich einen Teilbereich der Entscheidung über die Bewerbung dar, welche ausschließlich individuell durch die Personalverantwortlichen der IMC FH Krems getroffen wird. Weder findet eine automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling statt, noch erfolgt eine Entscheidung durch die die Iventa Personal- und Organisationsentwicklung GmbH.

Bewerbungen auf Lehrlings-Stellenpositionen werden an die i-kiu motion graphic, backend gmbh, Trauttmansdorffgasse 16/2, 1130 Wien und das Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft (ibw), Rainergasse 38, 1050 Wien zum Zweck der Abwicklung der Bewerbung übermittelt. Diese Unternehmen agieren als Auftragsverarbeiter der IMC Fachhochschule Krems GmbH.

Es besteht keine rechtliche Verpflichtung zur Übermittlung der Bewerberdaten, allerdings steht die Nichtbereitstellung der beschriebenen Informationen zunächst der Bearbeitung des Bewerbungsantrages sowie in weiterer Folge dem Abschluss eines Beschäftigungsvertrages mit der IMC FH Krems entgegen.

Wird kein Rechtsverhältnis mit der IMC FH Krems begründet, erfolgt die Löschung der bereitgestellten Daten nach Ablauf von 7 Monaten ab dem Zeitpunkt der Absage. Darüber hinaus erfolgt eine Speicherung der Bewerberdaten allenfalls bis zur Beendigung von allfälligen Rechtsstreitigkeiten, zu welchen diese als Beweis benötigt werden.

Optional kann über die Bewerberplattform in die Evidenzhaltung der Bewerbung eingewilligt werden. Wird dies gewünscht, werden die zu Ihrer Bewerbung erhobenen Daten bis zum Zeitpunkt des Widerrufes der erteilten Einwilligung (siehe Punkt „Widerruf erteilter Einwilligungen“), längstens aber für die Dauer von einem Jahr vorgehalten. Diese Datenverarbeitung fußt auf Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

Sollte die Bewerbung erfolgreich sein, erfolgt die Überführung der bei der Bewerbung erhobenen Daten in die Personalverwaltung der IMC FH Krems.
 

Die IMC FH Krems verarbeitet jene Daten, welche InteressentInnen selbst im Rahmen der Anforderung von Informationsmaterial zur Kontaktaufnahme bereitstellen. Diese Verarbeitung ist erforderlich, um der Anforderung von Informationsmaterial entsprechen zu können (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO). Eine rechtliche Verpflichtung zur Bereitstellung dieser Daten besteht nicht, allerdings setzt die Versendung von Informationsmaterial die Offenlegung entsprechender Kontaktdaten voraus.

Die bereitgestellten Daten können in weiterer Folge für (Direkt-) Marketingzwecke, verwendet werden (siehe Punkt „Marketing“). Gegen die Verarbeitung von Daten zu Zwecken der Direktwerbung kann gemäß Art. 21 Abs. 2 DSGVO ohne weitere Begründung jederzeit Widerspruch erhoben werden (datenschutz(at)fh-krems.ac.at).

Die IMC FH Krems (admission(at)fh-krems.ac.at), verarbeitet jene personenbezogenen Daten, welche BewerberInnen selbst in Ihrer Online Bewerbung bekannt gegeben haben. Diese Verarbeitung basiert auf der Erfüllung des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO und erfolgt zum Zwecke der Bearbeitung des Bewerbungsantrages.

Ergänzend kann deren Nutzung zu Marketingzwecken gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO auf Grundlage des berechtigten Interesses (Marketingmaßnahme entsprechend dem Erwägungsgrund 47 der DSGVO) der IMC FH Krems erfolgen, um die Wettbewerbsfähigkeit und Konkurrenzfähigkeit des Unternehmens zu sichern. Gegen die Verwendung dieser Daten Marketingzwecken kann unter datenschutz(at)fh-krems.ac.at Widerspruch erhoben werden (siehe auch „Betroffenenrechte“).

Es besteht keine rechtliche Verpflichtung zur Übermittlung der Bewerberdaten, allerdings steht die Nichtbereitstellung der beschriebenen Informationen zunächst einer Bearbeitung Ihres des Bewerbungsantrages sowie in weiterer Folge dem Abschluss eines Ausbildungsvertrages bzw. der Zulassung an der IMC FH Krems entgegen.

Im Falle der Ablehnung Ihres Bewerbungsantrages oder Nicht-Inanspruchnahme des Studienplatzes erfolgt die Löschung der bereitgestellten Daten nach Ablauf von drei Jahren ab Ablehnung des Antrages bzw. Nicht-Inanspruchnahme des Studienplatzes. Darüber hinaus erfolgt eine Speicherung der Bewerberdaten allenfalls bis zur Beendigung von allfälligen Rechtsstreitigkeiten, zu welchen diese als Beweis benötigt werden.

Im Falle einer Bewerbung aus dem EU-Ausland, welche die Bezahlung einer Registration Fee voraussetzt, werden die Email-Adresse, Order-ID (Bewerber-ID), Kommunikationssprache, Zahlbetrag, Währung, Online Kennung (IP-Adresse, Cookie-Kennung), an das Online Zahlportal VIVEUM (VIVEUM Zahlungssysteme GmbH, Riemergasse 14/30, 1010 Wien, office(at)viveum.com) als Auftragsdatenverarbeiter der IMC FH Krems zur Durchführung der Online-Bezahlung übermittelt und von dieser die Vorname, Nachname, Verrechnungsdaten (Zahlungsmethode, letzten vier Stellen der Kreditkartennummer sowie Ausstellungsland der Kreditkarte), IP-Adresse des Landes und empfangene IP-Adresse des Users sowie Bezahltag an uns retourniert.

6.1 Daten, Zweck und Rechtsgrundlage, Speicherdauer

Nach erfolgreicher Bewerbung schließen Studierende einen Ausbildungsvertrag mit der IMC FH Krems, (studyservices(at)fh-krems.ac.at) und werden für das entsprechende Studium an der IMC FH Krems zugelassen. Die unter Punkt „Studierenden Bewerberdaten“ genannten Daten werden in den Studierendenakt übernommen. Hinzu kommen jene Informationen, welche im Laufe des Studiums generiert werden - wie Matrikelnummer oder Ersatzkennzeichen, Prüfungsdaten und Protokolle, Studienverlauf, bisherige Berufserfahrung und (Auslands-) Praktika, Bild- und/oder Videomaterial inkl. Audioaufnahmen zur Lehrzwecken, Notfallkontakt, Staatsbürgerschaft, Name bei der Geburt, Kommunikationsunterlagen wie z.B. Emails, Zusatzqualifikationen, Informationen zu einem gegebenenfalls absolvierten Auslandssemester, sowie falls erforderlich Impfbescheinigungen und Strafregisterauskünfte. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt aufgrund und zum Zweck der Erfüllung dieses Ausbildungsvertrages (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO) bzw. auf Grundlage der gesetzlichen Meldepflichten der IMC FH Krems  (Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO).

Es besteht keine rechtliche Verpflichtung zur Bereitstellung der beschriebenen Daten, allerdings steht die Nichtbereitstellung dem Abschluss eines Ausbildungsvertrages und damit der Zulassung an der IMC FH Krems entgegen.
Die Löschung der Studierendendaten erfolgt nach Ablauf der entsprechenden, gesetzlich geregelten Aufbewahrungsfristen (zwischen 2 Jahren [Sozialversicherungsnummer] gemäß § 8 Bildungsdokumentationsgesetz bzw. bis zu 80 Jahre nach Abgang von der Bildungseinrichtung gemäß § 53 Universitätsgesetz oder bis zum Ablauf der entsprechenden, spezialgesetzlichen oder vertraglich mit Dritten – z.B. Fördergebern: für gewöhnlich 10 bis 15 Jahre - vereinbarten Aufbewahrungsfristen). Darüber hinaus erfolgt eine Speicherung der Studierendendaten allenfalls bis zur Beendigung von allfälligen Rechtsstreitigkeiten, zu welchen diese als Beweis benötigt werden.

6.2 Übermittlungsempfänger

Soweit nicht in den einzelnen Unterpunkten separat genannt, werden personenbezogenen Daten erforderlichenfalls an folgende Übermittlungsempfänger weitergegeben:

6.2.1 Eigene Verantwortung der Datenempfänger

Die genannten Behörden, Einrichtungen und Institutionen agieren in eigener Verantwortung – sämtliche datenschutzrechtlichen Ansprüche sind daher direkt bei diesen geltend zu machen.

  • NÖ Gesundheits- und Sozialfonds, Stattersdorfer Hauptstraße 6/C, 3100 St. Pölten, office(at)noegus.at (Vorname, Nachname, Geschlecht, Geburtsdatum, Adresse, Postleitzahl, Ort, Land, Matrikelnummer, Telefonnummer, Email-Adresse, Sozialversicherungsnummer und Staatsbürgerschaft) als Datenverarbeiter der NÖ Landeskliniken-Holding, Stattersdorfer Hauptstraße 6/C, 3100 St. Pölten, office(at)holding.lknoe.at zur Organisation und Bereitstellung von allenfalls für die Ausbildung erforderlichen Praktika übermittelt.
  • Andere Gesundheitseinrichtungen in Österreich als Praktikumsgeber (Vorname, Nachname, Geschlecht, Geburtsdatum, Adresse und Email-Kontakt) zum Zwecke der Organisation der für die Ausbildung erforderlichen Praktika
  • Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung: Aufgrund gesetzlicher Verpflichtung nach § 2 Bildungsdokumentationsverordnung-Fachhochschulen (BiDokVFH) iVm § 7 Abs. 2 Bildungs-dokumentationsgesetz (BiDokG) erfolgt eine Übermittlung folgender Daten an das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Minoritenplatz 5, 1010 Wien, ministerium(at)bmbwf.gv.at im Wege der Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria, Renngasse 5, 1010 Wien, office(at)aq.ac.at:
    a.) außerordentliche Studien (Besuch einzelner Lehrveranstaltungen): Personenkennzeichen (Matrikelnummer), Geburtsdatum, Geschlecht, Sozialversicherungsnummer/Ersatzkennzeichen, Staatsangehörigkeit, Staat der Heimatanschrift, Postleitzahl der Heimatanschrift, Ort der Heimatanschrift, Studierendenstatus
    b.) außerordentlich Studien (Lehrgänge zur Weiterbildung): zusätzlich zu den unter a.) genannten Daten auch Zugangsvoraussetzung, Datum der Erlangung der Zugangsvoraussetzung, Ausstellungsstaat der Urkunde, mit welcher das Vorliegen der Zugangsvoraussetzungen nachgewiesen wurde, Beginndatum, Beendigungsdatum
    c.) ordentlich Studierende: zusätzlich zu den unter a.) und b.) genannten Daten auch Ausbildungssemester, Mobilitätsprogramm, Gastland, Aufenthalt von, Aufenthalt bis, Aufenthaltszweck
  • Statistik Austria: Aufgrund gesetzlicher Verpflichtung nach § 4 Bildungsdokumentationsverordnung-Fachhochschulen (BiDokVFH) iVm § 9 Abs. 2 Bildungsdokumentationsgesetz (BiDokG) erfolgt eine Übermittlung der oben unter Punkt a.) bis c.) aufgezählten Daten auch an die Statistik Austria, Guglgasse 13, 1110 Wien, info(at)statistik.gv.at im Wege der Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria, Renngasse 5, 1010 Wien, office(at)aq.ac.at.
  • ÖH und ÖH an der IMC FH Krems: Daneben erhält die Österreichische HochschülerInnenschaft, Taubstummengasse 7-9, 1040 Wien, oeh(at)oeh.ac.at Namen, Matrikelnummer bzw. Personenkennzahl bzw. Personenkennzeichen, Geschlecht, Staatsangehörigkeit, Geburtsdatum, Anschrift am Studienort und Heimatort, E-Mail-Adresse, und Zulassung zum Studium gemäß § 6 Abs. 1 Hochschülerinnen- und Hochschülerschaftsgesetz 2014 (HSG) und die Hochschülerinnen- und Hochschülerschaft an der IMC FH Krems, Piaristengasse 1, 3500 Krems, info(at)oeh.imc-krems.eu Namen, Matrikelnummer bzw. Personenkennzahl bzw. Personenkennzeichen, Geschlecht, Staatsangehörigkeit, Geburtsdatum, Anschrift am Studienort und Heimatort, E-Mail-Adresse und betriebene Studien aufgrund § 13 Abs. 4 HSG übermittelt.
  • Studienbeihilfenbehörde: Gemäß §§ 3 Abs 1 Z 4 und 40 Abs 7 Studienförderungsgesetzes (StudFG) iVm 4a der Verordnung des Bundesministers für Wissenschaft, Forschung und Kunst über die Durchführung des automationsunterstützten Datenverkehrs in Verfahren vor der Studienbeihilfenbehörde ist die IMC FH Krems verpflichtet, der Studienbeihilfenbehörde, Gudrunstraße 179, 1100 Wien, www.stipendium.at, Vorname, Nachname, Sozialversicherungsnummer, Personenkennzeichen (Matrikelnummer oder Ersatzkennzeichen), Ausbildungssemester, Status (inskribiert/Absolvent - dann Beendigungsdatum), Studienbeitrag und Studienerfolg zu übermitteln.
  • Partneruniversitäten im Ausland bei Absolvierung von Auslandssemestern bzw. Auslandspraktika im Rahmen von Austauschprogrammen – hier findet auch eine Datenübermittlung in das betroffene Drittland statt.
  • Abgabenbehörde(n): Gemäß § 143 (1) Bundesabgabenordnung (BAO) ist auch die Abgabenbehörde (Finanzamt) berechtigt, für die zur Erfüllung der im § 114 BAO bezeichneten Aufgaben, von der Fachhochschule Auskunft über alle für die Erhebung von Abgaben maßgebenden Tatsachen zu verlangen.
  • Gerichte, Polizei und sonstige Exekutivbehörden im Falle einer entsprechenden Anfrage aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung nach Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO oder – in Ermangelung einer solchen - auf freiwilliger Basis der IMC FH Krems aufgrund des bestehenden öffentlichen Interesses gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO, wobei in letztgenanntem Fall ein Widerspruchsrecht besteht (siehe Punkt „Betroffenenrechte“)
  • Versicherungsgesellschaften z.B. Haftpflichtversicherungen, Unfallversicherungen aufgrund gesetzlicher Melde- und Auskunftspflichten (Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO.
  • Zustelldienste (Post/Paketversand) im Rahmen der Erfüllung von Anfragen (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO) bzw. auf Basis des berechtigten Interesses der IMC FH Krems (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO).
6.2.2 Gemeinsame Verantwortung mit Datenempfängern

Die IMC FH Krems nimmt auch gemeinsam mit anderen Verantwortlichen Datenverarbeitungen vor. Sämtliche datenschutzrechtlichen Ansprüche können im Sinne von Art. 26 DSGVO bei jedem einzelnen dieser Verantwortlichen geltend gemacht werden:

  • im Bereich Wissenschaft und Forschung im Rahmen von verschiedenen Forschungsprojekten gemeinsam mit weiteren Fachhochschulen, Universitäten und anderen Forschungseinrichtungen betreffend die Projektmitarbeit von Studierenden.
  • BRZ: Eine Übermittlung von Studierendendaten erfolgt außerdem an die Bundesrechenzentrum GmbH (BRZ) im Rahmen des Datenverbundes der Universitäten und (Fach-)Hochschulen gemäß § 7a Bildungsdokumentationsgesetz. Dieser Datenverbund hat die letzten acht Semester zu enthalten, die Anschrift am Heimatort und die Zustelladresse sind zehn Jahre zu speichern. Im Hinblick auf die Gewährleistung der ordnungsgemäßen Vergabe von Matrikelnummern sind die Merkmale Matrikelnummer, Familienname und Vorname(n) Geburtsdatum Geschlecht Staatsangehörigkeit Datum der allgemeinen Universitätsreife, Kennzeichnung als ungültige Matrikelnummer, Bereichsspezifisches Personenkennzeichen (BF) der Studierenden 99 Jahre zu speichern. Die in den Evidenzen der Studierenden enthaltenen Sozialversicherungsnummern oder Ersatzkennzeichen der Studierenden sind spätestens zwei Jahre nach dem Abgang von der Bildungseinrichtung zu löschen.
6.2.3 Datenverarbeitung im Auftrag

Außerdem werden bei der Verarbeitung von Studierendendaten an der IMC FH Krems – neben den in dieser Erklärung separat genannten - folgende Datenverarbeiter herangezogen:

  • Urkund: Zum Zwecke der Plagiatsprüfung der Abschlussarbeiten sind diese durch die Studierenden samt der darin ersichtlichen personenbezogenen Daten (Verfasser, Danksagung an namentlich Genannte etc.) an URKUND-Prio Infocenter AB, Box 3217, SE-103 64 Stockholm, www.urkund.com, information(at)urkund.com, zu übergeben. Diese Übermittlung dient der Sicherung der Einhaltung der „Regeln guter wissenschaftlicher Praxis“ (Art. 6 Abs. 1 lit. c bzw. f DSGVO).
  • BIB: Universitäts-Bibliothek der Donau Universität Krems, Dr. Karl-Dorrek-Straße 30, 3500 Krems, bibliothek(at)donau-uni.ac.at (Vorname, Nachname, Adresse samt Postleitzahl, Land, Geschlecht, Geburtsdatum, Matrikelnummer, Email-Adresse und Telefonnummer).
  • abaton EDV-Dienstleistungs GmbH, Hans-Resel-Gasse 17, 8020 Graz, office(at)abaton.at, als IT-Dienstleister.
  • Microsoft Corporation (Office365, Outlook, Teams, Forms, Skype) als IT Dienstleister und Cloud-Anbieter: hier können einzelne IT-Dienstleistungen und Teile des technischen Supports auch in einem EU-Dritttland stattfinden (USA).
  • Druckereien, Grafiker
  • Partnerunternehmen in der Lehre betreffend die Durchführung von Lehrgängen

Diese Unternehmen verarbeiten Daten im Auftrag der IMC FH Krems im Rahmen des jeweils geschlossenen Auftragsdatenverarbeitungsvertrages unter Verpflichtung auf die geltenden Datenschutzbestimmungen. Sämtliche datenschutzrechtlichen Ansprüche können bei der IMC FH Krems geltend gemacht werden, die als Auftraggeber auch die Verantwortliche für die betreffende Datenverarbeitung bleibt.

7.1 Zweck und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung im Rahmen von Distance-Learning

Die IMC FH Krems bietet Ihren Studierenden auch die Aufbereitung und Vermittlung der Lehrinhalte in digitalisierter Form unter Einhaltung höchstmöglicher Sicherheitsstandards, um einen effizienten, zeitgemäßen und unkomplizierten Studienbetrieb zu gewährleisten. Dabei handelt es sich um die Durchführung von Lehrveranstaltungen und Prüfungen ohne physische Präsenz der Studierenden, die dem Zweck der Vermittlung des Lehrinhaltes und Prüfung desselben, Einhaltung des Studienplans und daher der Gewährleistung des Studienerfolges dienen. Die Verarbeitung der im Rahmen von Distance-Learning erforderlichen personenbezogenen Daten (z.B. technische Verbindungs- und Zugriffsdaten) findet wie in den folgenden Unterpunkten beschrieben statt.
Die Rechtsgrundlage der bezughabenden Datenverarbeitung im Rahmen von Distance-Learning stellt das überwiegende berechtigte Interesse der IMC FH Krems gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar, das in der Erfüllung des Bildungsauftrages und Erreichung der Qualifikationsziele des Studiums durch Nutzung zeitgemäßer Medien zum Ausdruck kommt.

7.2 Lehrveranstaltungen

7.2.1 Übermittlungsempfänger und Speicherfristen

Zur Abhaltung von Lehrveranstaltung stehen folgende, durch die die IMC FH Krems lizensierten Diensteanbieter zur Verfügung: Microsoft Corporation (privacy.microsoft.com), welche die Produkte „Skype“, „Teams“ und „Forms“ zur Verfügung stellt, Techsmith Corporation (“Camtasia”, “Snagit”, www.techsmith.de) sowie die Wallwisher Inc, („Padlet“, www.padlet.com). Diese Unternehmen agieren als Auftragsverarbeiter der IMC FH Krems, eine Datenübermittlung kann – soweit dies zur Diensterbringung erforderlich ist - in die USA erfolgen.

Technische Protokolldaten werden bis zu 90 Tage ab Übertragung aufbewahrt.

7.2.3 Aufzeichnung von Lehrveranstaltungen

Einige Lehrveranstaltungen werden für den Zweck der längerfristigen Bereitstellung der vermittelten Lehrinhalte (z.B. für an der Teilnahme verhinderte Studierende) und der Weiterverwendung in der Lehre aufgezeichnet. Über die Aufzeichnung werden die TeilnehmerInnen mit einem Informationsbanner im Besprechungsfenster am Bildschirm aufmerksam gemacht. Daneben sind die Einstellungen vorab so gewählt, dass Bild, Ton bzw. Chat erst aktiviert werden müssen. Unterbleibt die Aktivierung von Kamera und/oder Mikrofon und/oder die Teilnahme am Chat können Fragen zur Lehrveranstaltung per Mail an die/den Lehrende(n) gerichtet werden.
Die aufgezeichnete Lehrveranstaltung wird im Anschluss zur Ansicht bereitgestellt.
Die Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung im Rahmen der Aufzeichnung von Lehrveranstaltungen stellt das überwiegende berechtigte Interesse der IMC FH Krems nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DGVO dar, das in der Verwendung für die Lehre durch Nutzung zeitgemäßer Medien zum Ausdruck kommt.
Die Dauer der Aufbewahrung richtet sich nach den Erfordernissen der jeweiligen Lehrveranstaltung bzw. des bezughabenden Studienganges (Eignung der aufgezeichneten Lehrveranstaltung zur weiteren Verwendung für Lehrzwecke, Aktualität des LV-Inhaltes und möglicher Alternativen zu einer Online-Darbringung des Lehrinhaltes), beträgt aber zumindest die Dauer jenes Semesters, welchem die Lehrveranstaltung zugeordnet ist.

7.3 Mündliche Prüfungen

7.3.1 Übermittlungsempfänger

Für die Abnahme von mündlichen Prüfungen stehen die folgenden, über die IMC FH Krems lizensierten Diensteanbieter zur Verfügung: Microsoft Corporation (privacy.microsoft.com), welche die Produkte „Skype“, „Teams“ und „Forms“ zur Verfügung stellt. Daneben können im Bedarfsfall auch Dienste der Techsmith Corporation (“Camtasia”, “Snagit”, www.techsmith.de) sowie der Wallwisher Inc, („Padlet“, www.padlet.com) in die Prüfung eingebunden sein. Diese Unternehmen agieren als Auftragsverarbeiter der IMC FH Krems, eine Datenübermittlung kann – soweit dies zur Diensterbringung erforderlich ist - in die USA erfolgen.

7.3.2 Identitätsprüfung, Prüfungsaufsicht

Zum Zwecke der Identitätsfeststellung kann die Bildübertragung des Gesichtes der Studierenden und eines entsprechenden amtlichen, gültigen Lichtbildausweises zum Bildabgleich notwendig sein. Daneben kann eine kurze Prüfung des Prüfungsraumes über die Kamera („Ausleuchten“) erfolgen, um die die Verwendung unerlaubter Hilfsmittel zu prüfen und Erschleichung einer Prüfungsleistung zu verhindern.
Diese Datenverarbeitung stützt sich auf Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO und dient der Erfüllung entsprechender rechtlicher Verpflichtungen (siehe z.B: § 20 FHStG).

7.3.3 Speicherfristen

Die Speicherdauer der Prüfungsdaten richtet sich nach den jeweiligen Erfordernissen (z.B. Unstimmigkeiten betreffend Prüfungsabwicklung und/oder Beurteilungen, Prüfungsbeschwerden, Beweismaterial in Rechtsstreitigkeiten) und beträgt zwischen 6 Monate ab Bekanntgabe der Beurteilung gemäß § 13 Abs. 6 und 7 FHStG zur Gewährung von Prüfungseinsichten bzw. bis zu 80 Jahre betreffend die in § 53 UG genannten Daten.
Technische Protokolldaten werden bis zu 90 Tage ab Übertragung aufbewahrt.

7.4 Schriftliche Prüfungen

7.4.1 Übermittlungsempfänger

Als Diensteanbieter, welcher die Umsetzung schriftlichen Prüfungen für die IMC FH Krems online bereit stellt, agiert die BizDevelop Informationstechnologie GmbH (www.bizexaminer.com), welche das Prüfungs-Tool biz:Examiner zur Verfügung stellt. Es findet keine Datenübermittlung in Drittländer statt.

7.4.2 Identitätsprüfung, Prüfungsaufsicht

Zum Zwecke der Identitätsfeststellung kann die Bildübertragung des Gesichtes der Studierenden und eines entsprechenden amtlichen, gültigen Lichtbildausweises zum Bildabgleich notwendig werden. Daneben erfolgt die laufende Überwachung des Prüfungsraumes und/oder des verwendeten Bildschirmes und Tones während der Prüfung, um die Verwendung unerlaubter Hilfsmittel zu prüfen und Erschleichung einer Prüfungsleistung zu verhindern („Online-Prüfungsaufsicht“).
Diese Datenverarbeitung stützt sich auf Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO und dient der Erfüllung entsprechender rechtlicher Verpflichtungen (siehe z.B: § 20 FHStG).

7.4.3 Speicherfristen

Die Speicherdauer der Prüfungsdaten richtet sich nach den jeweiligen Erfordernissen (z.B. Unstimmigkeiten betreffend Prüfungsabwicklung und/oder Beurteilungen, Prüfungsbeschwerden, Beweismaterial in Rechtsstreitigkeiten) und beträgt zwischen 6 Monate ab Bekanntgabe der Beurteilung gemäß § 13 Abs. 6 und 7 FHStG zur Gewährung von Prüfungseinsichten bzw. bis zu 80 Jahre betreffend die in § 53 UG genannten Daten.
Technische Protokolldaten werden bis zu 90 Tage ab Übertragung aufbewahrt.

Im Falle einer Bewerbung für ein Leistungsstipendium gemäß § 61 Studienförderungsgesetz ist die IMC FH Krems nach § 61 Abs 4 leg. cit. dazu verpflichtet, die Reihung der Bewerbungen zu veröffentlichen. Diese Verpflichtung erfüllt die IMC FH Krems, indem das betroffene Bewerber/Innen-Personenkennzeichen sowie die Reihung der Bewerbung über die Website (www.fh-krems.ac.at) ersichtlich gemacht werden (Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO).

Positiv beurteilte Masterarbeiten unserer Studierenden werden gemäß § 19 Abs 3 FHStG durch Übergabe an die Universitäts-Bibliothek der Donau Universität Krems, Dr. Karl-Dorrek-Straße 30, 3500 Krems zur Veröffentlichung übergeben (Ausnahme: Sperrvermerk). Diese Veröffentlichung findet in Art. 6 Abs. 1 lit. c der DSGVO (Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, welcher der Verantwortliche unterliegt) seine Deckung.

Daneben erfolgt auch eine Veröffentlichung (Ausnahme: Sperrvermerk) der positiv beurteilten Bachelorarbeiten (Name der/des Studierenden sowie des Titels der Abschlussarbeit und der Name der Betreuerin /des Betreuers) auf unserer Website (Intranet der IMC FH Krems). Diese Datenverarbeitung basiert auf der Wahrung der berechtigten Interessen der IMC FH Krems nach Art. 6 Abs. 1 lit. f der DSGVO), welches in der Förderung von Forschung, Lehre und Innovationen sowie Vernetzung vorhandener Kapazitäten zum Ausdruck kommt. Gegen die Veröffentlichung aus Gründen, die sich aus der besonderen Situation der Studierenden ergeben (Art. 21 Abs. 1 DSGVO), kann Widerspruch nach Art. 21 Abs. 1 DSGVO erhoben werden (siehe Punkt Betroffenenrechte).

Für den Fall der Bewerbung für/gegebenenfalls Bewilligung eine(r) Förderung aus Mitteln der Europäischen Union, teilweise kofinanziert aus Mitteln der Republik Österreich, im Rahmen des Programms „Erasmus+ Bildung“ über die IMC FH Krems, verarbeitet diese jene Daten, welche in dem bezughabenden Antrag durch die Studierenden selbst bekannt gegeben werden. Diese Verarbeitung erfolgt aufgrund und zum Zweck der Abwicklung und Erfüllung des Antrages gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

Auf Basis von Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO (Erfüllung rechtlicher Verpflichtung nach § 2g Forschungsorganisationsgesetz) werden die in § 10 lit a OeAD-Gesetz genannten Daten an die jeweils zuständigen Erasmus-Referate bei der OeAD GmbH, Ebendorferstraße 7, 1010 Wien, datenschutz(at)oead.at, übermittelt (https://oead.at/de/datenschutz/) und wird die Email-Adresse insbesondere in das Programm zur Online-Sprachunterstützung von Erasmus+ („OLS“; erasmusplusols.eu; „Referat A1 – Erasmus+: Unterstützung politische Reformen und online Sprachunterstützung Exekutivagentur Bildung, audiovisuelles und Kultur“; Büro J-59 06/33.BE-1049 Brüssel/Belgien, EACEA-EPLUS-OLS(at)ec.europa.eu) eingespielt. Außerdem werden Ihre Daten an die Generaldirektion Bildung, Jugend, Sport und Kultur der Europäischen Kommission (https://ec.europa.eu/info/topics/education-and-training_de) gemäß der Verordnung (EU) Nr. 1288/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates zur Einrichtung von Erasmus+ weitergegeben.

Wo Daten in den von der Europäischen Kommission zur Verfügung gestellten IT-Tools verarbeitet werden, ist die Generaldirektion Bildung, Jugend, Sport und Kultur der Europäischen Kommission für die Verarbeitung Verantwortliche (http://ec.europa.eu/programmes/erasmus-plus/specific-privacy-statement_de) gemäß Verordnung (EG) Nr. 45/2001 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 18. Dezember 2000 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Organe und Einrichtungen der Gemeinschaft und zum freien Datenverkehr.

Die Datenverarbeitung erfolgt auf Basis von § 2g Forschungsorganisationsgesetz (Verarbeitungen durch Art. 89 - Förder- und Zuwendungsstellen), der Verordnung (EU) Nr. 1288/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 11. Dezember 2013 zur Einrichtung von "Erasmus+", dem Programm der Union für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport, und zur Aufhebung der Beschlüsse Nr. 1719/2006/EG, Nr. 1720/2006/EG und Nr. 1298/2008/EG“  und § 10a OeAD-Gesetz (Mobilitäts- und Kooperationsdatenbank). Die Daten werden gemäß § 2 lit. g Abs. 1 FOG jedenfalls für die Dauer von zumindest zehn Jahren aufbewahrt.

Im Falle der Inanspruchnahme eines Stipendiums durch Studierende aus Drittstaaten im Sinne von § 2b Zif. 7a Forschungsorganisationsgesetz an einer Fachhochschule im Inland übermittelt die IMC Fachhochschule die in § 10a Abs. 4 OeAD-Gesetz genannten Daten an die OeAD GmbH, Ebendorferstraße 7, 1010 Wien, datenschutz(at)oead.at, (https://oead.at/de/datenschutz/) . Der OeAD übermittelt diese Daten in weiterer Folge an das Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten (BMEIA) zur Weitergabe an die zuständige Vertretungsbehörde für die Ausstellung des Einreisevisums und das Bundesministerium für Inneres (BMI) zur Weitergabe an die zuständigen Aufenthaltsbehörden für die Ausstellung des Aufenthaltstitels. Diese Datenverarbeitung findet ihre rechtliche Grundlage in § 3 Abs 4 und Abs 5 OeAD-Gesetz in Verbindung mit Art. 

Falls die Anerkennung einer im EU-Ausland bereits absolvierten Ausbildung durch die IMC FH Krems beantragt wird, verarbeiten wir jene personenbezogenen Daten, welche die Antragsteller selbst bekannt gegeben haben sowie jene, welche im Laufe des durchzuführenden Nostrifizierungsverfahrens hinzukommen (z.B. Sachverständigengutachten, Nostrifizierungsbescheide oä).

Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt aufgrund und zum Zweck der Erfüllung des Nostrifizierungsantrages gemäß (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO).

Es besteht keine rechtliche Verpflichtung zur Bereitstellung der beschriebenen Daten, allerdings steht die Nichtbereitstellung der Abwicklung des Nostrifizierungsantrages entgegen.

Für den Fall, dass zur Nostrifizierung ergänzende Ausbildungs-(-einheiten) an der IMC FH Krems absolviert werden müssen, werden die bezughabenden personenbezogenen Daten in den Studierendenakt übernommen – die diesbezügliche Datenverarbeitung ist unter Punkt „Studierendendaten“ beschrieben.

Zunächst werden Daten der Studierenden (Vorname, Nachname, Titel, Geburtsdatum, Adresse, Land, Matrikelnummer, Studiengang, Datum Studienabschluss, Email Adresse, Telefonnummer, Status [Alumni] und ergänzend - falls vorhanden - Social-Media Präsenz) nach Abschluss des Studiums in die Customer-Relationship-Management (CRM)-Datenbank als Alumni-Kontakt übernommen. Dieser Überführung erfolgt zum Zwecke der Durchführung von Marketingmaßnahmen und beruht auf dem berechtigten Interesse der IMC FH Krems gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO, das in dem Erfordernis der weiteren Gestaltung der Beziehung zu unseren ehemaligen Studierenden und der gegenseitig zum Vorteil nutzbaren persönlichen Kommunikation, Information und Vernetzung zum Ausdruck kommt. Es besteht keine rechtliche Verpflichtung zur Bereitstellung dieser Daten.

Die Verwendung erfolgt nur im für den Unternehmenszweck erforderlichen Ausmaß und in nachvollziehbarer Art und Weise sowie unter Einhaltung entsprechender technisch-organisatorischer Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz der Daten.

Gegen diese Datenverarbeitung in der Datenbank des CRM kann jederzeit Widerspruch (datenschutz(at)fh-krems.ac.at) gemäß Art. 21 DSGVO erhoben werden, was die Löschung der genannten Daten aus der Datenbank des CRM nach sich zieht.

Daneben erfolgt die Einbindung in das CRM von Kontaktdaten der Kunden und Geschäfts- und Kooperationspartner der IMC FH Krems (soweit es sich hierbei um natürliche Personen handelt: Vorname, Nachname, Titel, Adresse, Land, Telefonnummer, Firma, UID, Email-Adresse) auf Basis der Erfüllung eines anzubahnenden oder allenfalls bereits bestehenden Vertrages (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO) bzw. auf Basis einer konkludent durch Übermittlung der Kontaktdaten (z.B. Übergabe einer Visitenkarte zur weiteren Verwendung) erteilten Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO), die jederzeit widerrufen werden kann, ohne dass dadurch die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird (siehe auch „Widerruf erteilter Einwilligungen).

Die Daten werden primär durch MitarbeiterInnen der IMC FH Krems verarbeitet. Im Falle des Newsletterversandes werden Vorname, Nachname und Email-Adresse an unseren Auftragsverarbeiter MailChimp übermittelt – hierzu dürfen wir auf die Ausführungen unter Punkt „Newsletterversand“ verweisen.

Als IT-Dienstleister und Datenverarbeiter zieht die IMC FH Krems die Microsoft Corporation heran: hier können einzelne IT-Dienstleistungen und Teile des technischen Supports auch in einem EU-Drittland stattfinden (USA).

Es kann auch die Verarbeitung von - im Zusammenhang mit dem Studium an der IMC FH Krems (z.B. bei Vorlesungen, Sponsionsfeiern etc.) oder auch einfach im Rahmen des Besuches einer Veranstaltung (z.B. „Tag der offenen Tür“, „Lange Nacht der Forschung“ etc.) entstandenem - Bild- und/oder Videomaterial inkl. Audioaufnahmen zu Ihrer Person zu Marketingzwecken der IMC FH Krems, marketing(at)fh-krems.ac.at erfolgen, ohne dass hierfür eine finanzielle Abgeltung zusteht. Diese Verarbeitung ist gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO zur Wahrung der berechtigten Interessen (Marketingmaßnahme entsprechend den Erwägungsgründen 47 der DSGVO) der IMC FH Krems erforderlich. Die Verarbeitung dient ausschließlich Marketingzwecken durch Ausnützung modernster Medien unter Verwendung von Bild- und/oder Videomaterial inkl. Audioaufnahmen und sichert auf essentielle Weise die Wettbewerbsfähigkeit der Fachhochschule und ihr Bestehen in Konkurrenz auf dem freien Markt. Die Verwendung erfolgt nur im für den Unternehmenszweck erforderlichen Ausmaß und in nachvollziehbarer Art und Weise sowie unter Einhaltung entsprechender technisch-organisatorischer Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz der Daten.

Es besteht keine gesetzlich vorgeschriebene Verpflichtung zur Bereitstellung dieser Daten, allerdings steht die Nichtbereitstellung dem Abschluss eines Ausbildungsvertrages bzw. der Ausbildung an der IMC FH Krems GmbH bzw. dem Besuch der gewählten Veranstaltung entgegen.

Das allenfalls zu Ihrer Person angefertigte Bild/Videomaterial (samt Audioaufnahmen) wird so lange gespeichert, wie dies für die Zwecke, zu welchem es verarbeitet wird erforderlich ist. Insbesondere ist die Speicherdauer abhängig von folgenden Kriterien:

  • Art der Abbildung (Personenanzahl, abgebildete Umgebung)
  • Rahmen, innerhalb dessen die Aufnahme getätigt wurde (öffentliche Veranstaltung, Vorlesung, Sponsion)
  • Eignung zur Verwendung auf der Homepage und in den sozialen Netzwerken sowie „You-Tube“
  • Eignung zur Darstellung der Firmengeschichte
  • Eignung zur Verwendung bei Jubiläen und Festschriften
  • Grad des Eingriffes in die Geheimhaltungsinteressen
  • Eignung für historische und Archiv-Zwecke sowie zur Darstellung der Zeitgeschichte

Darüber hinaus erfolgt eine Speicherung der Bild-/Video- samt Audio- Daten allenfalls bis zur Beendigung von allfälligen Rechtsstreitigkeiten, zu welchen diese als Beweis benötigt werden.

Angefertigtes Bild- und/oder Videomaterial (inkl. Audioaufnahmen) wird ausschließlich zu Marketingzwecken verwendet und zu diesem Zweck auch veröffentlicht – d.h. jedermann zugänglich gemacht. Falls erforderlich, wird das Bild- und/oder Videomaterial (inkl. Audioaufnahmen) an – zur Durchführung der Werbemaßnahme erforderliche - Dritte (z.B. Agenturen, Messebauer, Druckereibetriebe) übermittelt.

Gegen die Verwendung von Video/Audio/Bilddateien zu Marketingzwecken kann, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben (Art. 21 Abs. 1 DSGVO), Widerspruch erhoben werden.

Die Verarbeitung von im Rahmen von Lehrveranstaltungen bzw. zu Lehrzwecken erstelltem Bild- und/oder Videomaterial inkl. Audioaufnahmen ist unter Punkt 5.1 dieser Datenschutzerklärung ersichtlich.

Sämtliche, im Zuge von Veranstaltungs- und Event- Registrierungen, Teilnahmen und im Rahmen der Anforderung von Informationsmaterial durch Betroffenen an die IMC FH Krems übermittelten Daten, können zu (Direkt-) Marketingzwecken der IMC FH Krems verwendet werden. Dieser Verarbeitung beruht auf dem berechtigten Interesse der IMC FH Krems gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO DSGVO (Marketingmaßnahme entsprechend dem Erwägungsgrund 47 und 70 der DSGVO) das in dem Erfordernis der Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit und Konkurrenzfähigkeit des Unternehmens auf dem freien Markt zum Ausdruck kommt. Es besteht keine rechtliche Verpflichtung zur Bereitstellung dieser Daten.

Die Verwendung erfolgt nur im für den Unternehmenszweck erforderlichen Ausmaß und in nachvollziehbarer Art und Weise sowie unter Einhaltung entsprechender technisch-organisatorischer Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz der Daten.

Gegen die Datenverarbeitung zum Zwecke des Direktmarketings kann gemäß Art. 21 Abs. 2 DSGVO jederzeit Widerspruch (datenschutz(at)fh-krems.ac.at) ohne weitere Begründung erhoben werden (siehe Punkt „Betroffenenrechte“). 

Die IMC FH Krems verarbeitet zum Zwecke des (elektronischen) Newsletterversands jene Daten, welche im Rahmen der entsprechenden Anmeldung für das Newsletter-Abonnement bekannt gegeben werden (Vorname, Nachname, Email-Adresse, gegebenenfalls Veranstaltung). Diese Verarbeitung erfolgt primär durch Mitarbeiter der IMC FH Krems und basiert auf der über die bei Newsletter-Bestellung erteilten Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden (siehe Punkt „Widerruf erteilter Einwilligungen“), ohne dass dadurch jedoch die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird.

Der Widerruf einer erteilten Einwilligung kann entweder via E-Mail an (datenschutz(at)fh-krems.ac.at) erfolgen oder durch Stornierung des Newsletters über den hierfür eingerichteten Link am Ende eines jeden Newsletters zum Ausdruck gebracht werden.

Für den Versand von Newslettern bedient sich die IMC FH Krems einer Newsletterplattform („MailChimp“) des US Anbieters The Rocket Science Group, LLC, 675 Ponce De Leon Ave NE, Suite 5000, Atlanta, GA 30308, USA. Die von unseren Newsletterempfängern bekannt gegebenen Daten werden auf den Servern von MailChimp in den USA gespeichert – es liegt daher eine Datenverarbeitung in einem Drittland vor. MailChimp verwendet diese Informationen zum Versand und zur Auswertung und Analyse des Newsletters.

Newsletter enthalten sogenannte „web-beacons“. Das sind Dateien, die beim Öffnen des Newsletters durch den Server von MailChimp abgerufen werden. Im Rahmen dieses Abrufs werden zunächst technische Informationen, wie Informationen zum Browser und dem benutzten System, als auch die IP-Adresse und Zeitpunkt des Abrufs erhoben. Diese Informationen werden zur technischen Verbesserung der Services anhand der technischen Daten oder der Zielgruppen und ihres Leseverhaltens anhand derer Abruforte (die mit Hilfe der IP-Adresse bestimmbar sind) oder der Zugriffszeiten genutzt.

Zu den statistischen Erhebungen gehört ebenfalls die Feststellung, ob die Newsletter geöffnet werden, wann sie geöffnet werden und welche Links geklickt werden. Diese Informationen können aus technischen Gründen zwar einzelnen Newsletterempfängern zugeordnet werden. Es ist jedoch weder das Bestreben der IMC FH Krems, noch das von MailChimp, einzelne NutzerInnen zu beobachten. Die Auswertungen dienen dazu, Lesegewohnheiten zu erkennen, Statistiken zu erstellen, und den Erfolg von Werbeaktionen oder anderen Operationen auswerten zu können.

MailChimp kann diese Daten auch zur Optimierung oder Verbesserung der eigenen Services nutzen, z.B. zur technischen Optimierung des Versands und der Darstellung der Newsletter oder für wirtschaftliche Zwecke, um zu bestimmen aus welchen Ländern die Empfänger kommen. MailChimp nutzt die Daten unserer Newsletterempfänger jedoch nicht, um diese selbst anzuschreiben oder an Dritte weiterzugeben.

Die IMC FH Krems bietet eine Reihe von Veranstaltungen (z.B. „Lange Nacht der Forschung“, „Open House – Tag der offenen Türe“, „Junge Uni“, FIT4YOUniversity“, „SeniorInnenuni“, Exkursionen etc.) an.

Betreffend die Abwicklung der Anmeldung bzw. des Bezahlvorganges im Falle kostenpflichtiger Veranstaltungen arbeitet die IMC FH Krems mit der Veranstaltungsplattform XING Events GmbH (Sandstraße 33, 80335 München, info(at)xing-events.com, www.xing-events.com) zusammen. Die XING Events GmbH agiert dabei als  technischer Dienstleister der New Work SE. Bei Anmeldung zu einer entsprechenden Veranstaltung entsteht daher zusätzlich (zu dem Veranstaltungsvertrag zwischen der/dem Teilnehmer/In und der IMC FH Krems) ein Vertrag betreffend die Anmeldung und die Abwicklung des Bezahlvorganges zwischen dem/der Teilnehmer/In und der New Work SE.  Diese erhalten dadurch die bereitgestellten Daten (Veranstaltung, Name und Kreditkartendaten), wobei die New Work SE als eigener, datenschutzrechtlicher Verantwortlicher im Sinne von Art. 4 Zif. 7 DSGVO agiert. Betroffenenrechte und Informationen zu den bei der XING Events GmbH bzw. der New Work SE stattfindenden Datenverarbeitung sind daher gegenüber der New Work SE (Dammtorstraße 30, 20354 Hamburg, info(at)xing.com) geltend zu machen.

Nach erfolgreicher Anmeldung bzw. Bezahlung erfolgt die weitere Abwicklung der Event-Organisation durch die IMC FH Krems, primär über die eigene Web-Site („Registration"). Mit der Anmeldung wird die Teilnahme zu der gewünschten, von der IMC FH Krems (marketing(at)fh-krems.ac.at), angebotenen Veranstaltung vereinbart. Im Rahmen dieser Vereinbarung verarbeitet die IMC FH Krems jene personenbezogenen Daten, welche bei der Anmeldung/ Registrierung bekannt gegeben wurden zum Zwecke der Veranstaltungsabwicklung in Erfüllung des durch die Anmeldung geschlossenen Vertrages gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

Sämtliche personenbezogenen Daten werden primär – neben der Xing-Events GmH/New Work SE - durch Mitarbeiter/Innen der IMC FH Krems, Piaristengasse 1, 3500 Krems intern verwendet.

Die für die IMC FH Krems erhobenen Daten werden für die Dauer von drei Jahren ab dem Ende jenes Kalenderjahres gespeichert, in welchem die Veranstaltung, aus deren Anlass diese Daten erhoben wurden, stattgefunden hat. Darüber hinaus erfolgt eine Speicherung bis zur Beendigung von allfälligen Rechtsstreitigkeiten, zu welchen diese als Beweis benötigt werden.

Die im Rahmen der Teilnahme an geförderten Veranstaltungen wie „SeniorInnen-Uni“, „Junge Uni“ und „FIT4YOUniversity“ in der Registrierung erhobenen Daten werden außerdem im Bedarfsfall an die Fördergeber: Land Niederösterreich, Amt der NÖ Landesregierung, Landhausplatz 1, 3109 St. Pölten, post.landnoe(at)noel.gv.at und/oder dem Bundeministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF), Rosengasse 4, 1010 Wien, ministerium(at)bmbwf.gv.at, als Fördergeber in Erfüllung der Berichtspflichten aus dem Fördervertrag übermittelt.

Die im Rahmen der Teilnahme an der Veranstaltung „Junge Uni“ und „FIT4YOUniversity“ erhobenen Daten werden zu zum Zwecke der statistischen Auswertung (z.B. über die Entwicklung der Teilnahme an der „Jungen Uni“ zu „FIT4YOUniversity“) für die Dauer von 10 Jahren gespeichert. Als Rechtsgrundlage dient dabei Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO (berechtigte Interessen der IMC FH Krems um die Wettbewerbsfähigkeit und Konkurrenzfähigkeit des Unternehmens zu sichern). Gegen diese Verwendung kann unter datenschutz(at)fh-krems.ac.at Widerspruch (Art. 21 Abs. 1 DSGVO) erhoben werden, aus Gründen, die aus der besonderen Situation der Betroffenen ergeben  (siehe auch „Betroffenenrechte“).

Zu jenen Daten, welche betreffend die Teilnahme zur SeniorInnen-Uni erhoben wurden, ist eine Speicherfrist von vier Jahren vorgesehen.

Die IMC FH Krems bietet die Möglichkeit zur sprachlichen Weiterbildung an ihrem International Language Center (ILC) durch Teilnahme an Einzelcoachings, Firmentrainings oder Sprachkursen. Mit der Registrierung wird die Teilnahme zu dem gewählten Kurs vereinbart. Im Rahmen dieser Vereinbarung verarbeitet die IMC FH Krems  jene personenbezogenen Daten, welche durch die Teilnehmer in Ihrer Registrierung bekannt gegeben haben (Anrede, Vorname, Nachname, Firma, IMC Mitarbeiter ja/nein, Telefonnummer, Straße, Postleitzahl, Ort, Land, Rechnungsadresse falls abweichend, Kursname, Kursleiter, Kurstermin sowie Kreditkartendaten zur Abwicklung der Zahlungsmodalitäten) zum Zwecke der Vertragserfüllung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

Diese personenbezogenen Daten werden primär durch MitarbeiterInnen der IMC FH Krems verwendet.

Betreffend die Abwicklung des Bezahlvorganges erfolgt eine Zusammenarbeit der IMC FH Krems mit der Veranstaltungsplattform XING Events GmbH (Sandstraße 33, 80335 München, info(at)xing-events.com, www.xing-events.com), welche als technischer und datenschutzrechtlicher Dienstleister der New Work SE, Dammtorstraße 30, 20354 Hamburg, Deutschland, agiert. Betreffend diesen Bezahlvorgang entsteht daher zusätzlich (zu dem Veranstaltungsvertrag zwischen der/dem Teilnehmer/In und der IMC FH Krems) ein Vertrag betreffend die Abwicklung des Bezahlvorganges zwischen dem/der Teilnehmer/In und der New Work SE. Diese erhalten dadurch die bereitgestellten Daten, wobei die New Work SE als eigener, datenschutzrechtlicher Verantwortlicher agiert. Betroffenenrechte und Informationen zu den bei der XING Events GmbH bzw. der New Work SE stattfindenden Datenverarbeitung sind daher gegenüber der New Work SE (Dammtorstraße 30, 20354 Hamburg, info(at)xing.com) geltend zu machen.

Die für die IMC FH Krems erhobenen Daten werden für die Dauer von drei Jahren ab dem Ende jenes Kalenderjahres gespeichert, in welchem die Veranstaltung, aus deren Anlass diese Daten erhoben wurden, stattgefunden hat. Darüber hinaus erfolgt eine Speicherung bis zur Beendigung von allfälligen Rechtsstreitigkeiten, zu welchen diese als Beweis benötigt werden.

Betreffend die Durchführung von Sprachprüfungen durch das International Language Center gemeinsam mit dem Österreichischen Sprachdiplom Deutsch (ÖSD), Hörlgasse 12, 1090 Wien, agieren die IMC FH Krems und der ÖSD datenschutzrechtlich als gemeinsam Verantwortliche (Art. 26 DSGVO). Datenschutzrechtliche Ansprüche der TeilnehmerInnen können daher wahlweise bei einem der Genannten geltend gemacht werden.

Die Zertifikate für Spanisch als Fremdsprache („DELE-Sprachzertifikate“) werden im Auftrag des Instituto Cervantes, Calle Alcalá, 49, 28014, Madrid, ic.viena(at)cervantes.es abgenommen und vergeben. Die IMC FH Krems agiert in diesem Zusammenhang als datenschutzrechtlicher Auftragsverarbeiter (Art. 28 DSGVO) des Institutos Cervantes, datenschutzrechtliche Anfragen zu den für das Instituto Cervantes verarbeiteten Daten sind daher an das Instituto Cervantes (ic.viena(at)cervantes.es) als Verantwortliche zu richten.

Die IMC Fachhochschule Krems stellt den Studierenden und Mitarbeitern zur Durchführung von Umfragen die Online Befragungssoftware der Questback GmbH, Gustav-Heinemann-Ufer 72a, 50968 Köln, Deutschland, dataprotection(at)questback.com zur Verfügung. Dabei werden durch die IMC Fachhochschule Krems Benutzername, Vorname, Nachname, Matrikelnummer (falls vorhanden), Email-Adresse, der Studierenden bzw. Mitarbeiter, die Daten des betroffenen Projektes (Projekt ID, Status, Typ, Projektbeginn- und Ende) sowie die statistische Auswertung (Umfrageergebnisse) verarbeitet und an Questback übermittelt. Daneben erfolgt die Verarbeitung und Übermittlung der Daten jener Personen an Questback, an welche sich die Befragung richtet („befragte Personen“). Diese Daten werden durch die Personen selbst durch Beantwortung der jeweils zur bezughabenden Thematik individuell erstellten (anonym oder personalisiert) Fragebögen bekannt gegeben.

Im Verhältnis zu den NutzerInnen der Software von Questback beruht diese Verarbeitung personenbezogener Daten auf der Erfüllung des Ausbildungs- bzw. Beschäftigungsvertrages (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO), im Rahmen dessen den Studierenden und MitarbeiterInnen die Mittel zur Recherche zum Zwecke der Erstellung der Arbeiten und Erfüllung der Aufgaben ermöglicht werden sollen.

Zum Zwecke der Verwaltung und Kontrolle der Berechtigungen des Zutritts zu den Gebäuden (Haupt- und Nebengebäude, Garagen) verarbeitet die IMC FH Krems die folgenden Daten auf Basis des berechtigten Interesses der IMC FH Krems (technisch-organisatorische Sicherheitsmaßnahme) nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO: Vorname, Nachname, Titel, Geschlecht, Telefon-/Handynummer, Email, Kommunikationssprache, Personal-/Matrikelnummer, Abteilung, Einheit, Anzahl der Bewegungen, Erstellungs-/Modifikationsdatum Berechtigung, Datum/Zeit letzte Bewegung, zuletzt benutzter Zugang, Datum/Zeit abgelehnter Zugang, zuletzt abgelehnter Zugang Ort, genehmigtes KFZ Kennzeichen, Freischaltung Zugang während der Feiertage, ID Merkmal, genehmigte Räumlichkeiten, Dauer der genehmigten Räumlichkeiten und Zugangsgruppen, genehmigte Eingänge, Datum und Dauer der genehmigten Eingänge, Ereignistyp (zB „berechtigter Ausweis“), vom Ereignis betroffener Zugang, Log-Typ (zB „Ereignis“), Zeitzone des Ereignisses, Abfragedatum Ereignisse/Bewegungen, Uhrzeit Ereignis/Bewegung, Serverzeit des Ereignisses/der Bewegung, Quelle (Ereignisort z.B." Zufahrt Garage West"), Details (z.B. "Campus", „Ein/-Ausfahrt).

Es besteht keine gesetzlich vorgeschriebene Verpflichtung zur Bereitstellung dieser Daten, allerdings steht die Nichtbereitstellung der beschriebenen Informationen dem Abschluss eines Ausbildungs-/Beschäftigungsvertrages mit der IMC FH Krems entgegen.

Die Daten werden  für die Dauer von 2 Jahren ab Ausbildungsbeendigung (Studierende) bzw. 7 Jahren ab Unternehmensaustritt (Mitarbeiter) gespeichert und an die FM-Plus Facility Management GmbH, Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30, 3500 Krems, office(at)fmplus-noe.at als Vermieterin, welche in eigener datenschutzrechtlicher Verantwortung agiert sowie die ESSECCA GmbH, Ing.-Julius-Raab-Straße 2A-2721 Bad Fischau-Brunn, office(at)essecca.at als IT- Dienstleisterin und Datenverarbeiterin der IMC FH Krems übermittelt.

22.1 Gemeinsame Datenverarbeitung im Rahmen von Forschungsprojekten

Die IMC FH Krems nimmt im Bereich Wissenschaft und Forschung im Rahmen von verschiedenen Forschungsprojekten gemeinsam mit weiteren Fachhochschulen, Universitäten und anderen Forschungseinrichtungen Datenverarbeitungen als gemeinsam Verantwortliche gemäß Art. 26 DSGVO vor.

22.2 Forschungsorganisationsgesetz

Dort, wo die Verarbeitung von Daten im Bereich Wissenschaft und Forschung nicht auf eine allgemeine Rechtsgrundlage nach der DSGVO und/oder dem DSG (z.B. „berechtigtes Interesse nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO, Rechtfertigung bzw. Genehmigung durch die Datenschutzbehörde nach § 7 DSG) gestützt werden kann, dürfen wir in Entsprechung mit § 2d Abs. 1 Zif. 5 Forschungsorganisationsgesetz (FOG) der Verpflichtung nachkommen, ausdrücklich darüber zu informieren, dass die IMC FH Krems im Rahmen von einigen Forschungsprojekten auch Verarbeitungen auf Basis von § 2d Abs. 2 Forschungsorganisationsgesetz vornimmt.

Die im Falle von Pandemien allenfalls erforderliche Verarbeitung von personenbezogenen Daten kann auf folgende Rechtsgrundlagen gestützt werden:

  • Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO (Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung z.B. des Epidemiegesetzes – falls anwendbar)
  • Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO (Schutz lebenswichtiger Interessen betroffener Personen oder anderer natürlicher Personen)
  • Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO (Erfüllung öffentlicher Interessen, z.B. Eindämmung der Infektionsverbreitung)
  • Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO (überwiegende berechtigte Interessen der Verantwortlichen, z.B. Reduzierung des Gesundheitsrisikos am Arbeits-/Studienplatz)

Falls (auch) Daten besonderer Kategorien (z.B. Gesundheitsdaten) von der Datenverarbeitung umfasst sind:

  • Art. 9 Abs. 2 lit. g DSGVO (Verarbeitung auf Grundlage des Unionsrechtes bzw. des Rechts eines Mitgliedstaates - z.B. des Epidemiegesetzes, falls anwendbar - aus Gründen eines erheblichen öffentlichen Interesses)
  • Art. 9 Abs. 2 lit. i DSGVO (Verarbeitung auf Grundlage des Unionsrechtes bzw. des Rechts eines Mitgliedstaates - z.B. des Epidemiegesetzes, falls anwendbar - aus Gründen eines erheblichen öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit, wie dem Schutz vor schwerwiegenden grenzüberschreitenden Gesundheitsgefahren das in der Eindämmung der Infektionsverbreitung liegt)

In eventu kommt als Rechtsgrundlage auch eine allenfalls erteilte Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a bzw. Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO (im Falle besonderer Datenkategorien z.B. Gesundheitsdaten) in Betracht.

Im Bedarfsfall erfolgt eine Datenübermittlung an die zuständigen Behörden (Bezirksverwaltungsbehörde, Ministerium).

Die Speicherfrist beträgt grundsätzlich die Dauer der Pandemie – sofern nicht im Einzelfall anders festgelegt. Im Falle von Abweichungen wird im Bedarfsfall über die bezughabenden Datenverarbeitungen separat informiert.

Die Website der IMC FH Krems benutzt sowohl Google Analytics, einen Webanalysedienst zum Zwecke der bedarfsgerechten Gestaltung unserer Web-Präsenz, als auch Google Analytics Remarketing, um Werbeanzeigen zu personalisieren.

Mittels Google Analytics Remarketing werden Werbezielgruppen erstellt und diese mit gezielten Anzeigen in diversen Kanälen (z.B. Google Suchnetzwerk, Google Display Netzwerk, YouTube und mobile Apps) bespielt. Daneben kann – vorausgesetzt die/der NutzerIn ist über ein bestehendes Google-Konto angemeldet - auch mit geräteübergreifenden Funktionen von Google AdWords und Google DoubleClick auf unterschiedlichen Endgeräten eine erstellte Werbezielgruppe mit entsprechenden Werbebotschaften angesprochen werden. Zusammenfassend können durch Remarketing-Maßnahmen interessenbezogene, personalisierte Werbebotschaften, die in Abhängigkeit des früheren Nutzungs- und Surfverhaltens auf einem „Kanal“ (z.B. Google Suche) oder – falls die/der NutzerIn über ein bestehendes Google-Konto angemeldet - Endgerät (z.B. Handy) an die/den UserIn angepasst wurden, auch auf einem anderen Kanal (z.B. YouTube) oder Endgerät (z.B. Tablet oder PC) der Userin/des Users angezeigt werden.

Anbieter dieser Dienste ist die Google Inc. (in der Folge „Google“), 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, die Zusammenarbeit fußt auf einem entsprechenden Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung, welcher mit Google abgeschlossen wurde.

Google verwendet zur Umsetzung dieser Analyse- und Werbemaßnahmen sogenannte „Cookies“, Textdateien, die auf dem Computer der Userin/des Users gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch diese(n) UserIn und Anpassung von Marketingmaßnahmen ermöglichen.

Die durch die Cookies erzeugten Informationen über die Benutzung dieser Website (einschließlich der IP-Adresse) werden an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein. Das bedeutet, die IP-Adresse der Userin/des Users wird von Google innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Die von dem Browser der Userin/des Users übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Google verwendet diese Informationen, um die Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf die Nutzung des Onlineangebotes bezogenen Daten an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google können unterbunden werden, indem das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin heruntergeladen und installiert wird: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de. In diesem Fall können gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen der Website vollumfänglich genutzt werden.

Weitere Informationen zur Datenverwendung durch Google, Datennutzung zu Werbezwecken durch Google, Einstellungs- und Widerspruchsmöglichkeiten erfahren Sie auf den Webseiten von Google: https://www.google.com/intl/de/policies/privacy/partners/ („Datennutzung durch Google bei Ihrer Nutzung von Websites oder Apps“), http://www.google.com/policies/technologies/ads („Cookies in Anzeigen“), http://www.google.de/settings/ads („Informationen verwalten, die Google verwendet, um Ihnen Werbung einzublenden“) und http://www.google.com/ads/preferences/ („Bestimmen Sie, welche Werbung Google Ihnen zeigt“).
Bei Google gespeicherte Daten auf Nutzer- und Ereignisebene, die mit Cookies, Nutzerkennungen (z. B. User ID) oder Werbe-IDs (z. B. DoubleClick-Cookies, Android-Werbe-ID) verknüpft sind, werden nach 14 Monaten anonymisiert oder gelöscht. Details hierzu ersehen Sie unter folgendem Link:
https://support.google.com/analytics/answer/7667196?hl=de

Diese Datenverarbeitung basiert auf der über die Website erteilte Einwilligung gemäß Art. 6 Abs 1 lit. a iVm Art. 7 DSGVO und § 96 Abs 3 Telekommunikationsgesetz (TKG). Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden (siehe Punkt „Widerruf von Einwilligungen“) ohne dass dadurch jedoch die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird. Der Widerruf einer erteilten Einwilligung kann auch durch die Inanspruchnahme der Opt-Out Möglichkeit auf der Web-Site vorgenommen werden.

Der Einsatz von Cookies, welche lediglich die technische Funktionsfähigkeit der auf der Web-Site angebotenen Dienste ermöglichen, findet datenschutzrechtlich in der Erfüllung des Vertrages (Inanspruchnahme der jeweiligen Dienstleistung, z.B. Anmeldung zu einem bestimmten Event) seine Rechtfertigung.

Auf dieser Website ist der "Gefällt mir“-Button („Like-Button“) des sozialen Netzwerkes facebook.com. integriert. Dieser Dienst („Social Plugins“) wird von der Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA ("Facebook") betrieben. Der Button (Plugin) ist mit dem Facebook Logo und dem Zusatz "Gefällt mir" und/oder "Facebook Share" gekennzeichnet.

Wenn Sie eine Webseite unserer Angebote aufrufen, die den Button enthält, baut Ihr Browser eine direkte Verbindung mit den Servern von Facebook auf. Der Inhalt des Plugins wird von Facebook direkt an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Webseite eingebunden. Beim Aufruf erhält Facebook somit die Information, dass jemand die entsprechende Seite unseres Online-Angebots aufgerufen hat. Sind Sie zudem in diesem Moment bei Facebook eingeloggt, so kann Facebook den Besuch Ihrem Facebook-Konto zuordnen – auch wenn Sie den Button nicht anklicken. Wenn Sie den "Gefällt mir"-Button betätigen, wird die entsprechende Information von Ihrem Browser ebenfalls direkt an Facebook übermittelt und dort gespeichert. Informationen über Zweck und Umfang der Datenerhebung und die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Facebook sowie Ihre Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz Ihrer Privatsphäre entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen unter de-de.facebook.com/policy.php von Facebook.

Eine Übersicht über die Facebook-Plugins finden Sie hier: http://developers.facebook.com/docs/plugins/.

Wenn Sie nicht möchten, dass Facebook über unseren Internetauftritt Daten über Sie sammelt, können Sie sich vor Ihrem Besuch unseres Internetauftritts bei Facebook ausloggen." Ebenfalls ist es möglich Facebook-Social-Plugins mit Add-ons für Ihren Browser zu blocken, zum Beispiel mit dem "Facebook Blocker".

Mit Urteil vom 05.06.2018, AZ C-210/16 hat der Europäische Gerichtshof entschieden, dass Betreiber von Facebook-Seiten mit Facebook selbst eine gemeinsame Datenverarbeitung durchführen. Dies obwohl die Einflussmöglichkeit der Betreiber solcher „Fan-Sites“ auf die Datenverarbeitung von Facebook kaum besteht. Der EuGH erachtet es jedoch als hinreichend, diesen Online-Dienst einzusetzen, um eine Mitverantwortung für dessen Datenverarbeitung im Sinne von Art. 26 DSGVO zu begründen.

Die entsprechende Vereinbarung, welche der EuGH - obwohl kundenseitig nicht verhandelbar - als Vertrag zur gemeinsamen Datenverarbeitung betrachtet wird, ist, findet sich hier:
https://www.facebook.com/legal/terms/page_controller_addendum

Der Betrieb der Facebook-Site durch die IMC FH Krems und der damit verbundenen Verarbeitung der bei Facebook vorliegenden personenbezogener Daten erfolgt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (Marketinginteresse entsprechend dem Erwägungsgrund 47 der DSGVO) an einer zeitgemäßen und unterstützenden Informations- und Interaktionsmöglichkeit und zur Aufrechterhaltung der Wettbewerbsfähigkeit unseres Unternehmens auf dem freien Markt gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO.

Uns ist bekannt, dass Facebook die Daten der NutzerInnen zu folgenden Zwecken verarbeitet:

  • Werbung (Analyse, Erstellung personalisierter Werbung) 
  • Erstellung von Nutzerprofilen 
  • Marktforschung

Facebook setzt zur Speicherung und weiteren Verarbeitung dieser Informationen Cookies ein, also Textdateien, die auf den verschiedenen Endgeräten der BenutzerInnen gespeichert werden. Sofern Sie ein Facebook-Profil besitzen und bei diesem eingeloggt sind, erfolgt die Speicherung und Analyse auch geräteübergreifend (siehe Erläuterungen zu Google Analytics und Google Analytics Remarketing).

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung sind der Datenschutzerklärung von Facebook (https://www.facebook.com/about/privacy/) von Facebook zu entnehmen.

Die Übermittlung und weitere Verarbeitung personenbezogener Daten von BenutzerInnen in Drittländer(n), wie z.B. die USA, sowie die damit verbundenen eventuellen Risiken können von uns als Betreiberin der Fan-Seite nicht ausgeschlossen werden.

Für die IMC FH Krems sind über die sogenannten „Gruppen-Insights“ statistische Daten unterschiedlicher Kategorien zu den NutzerInnen abrufbar. Diese Statistiken werden durch Facebook erzeugt und bereitgestellt. Auf die Erzeugung und Darstellung haben wir als Betreiberin der Seite keinen Einfluss. Wir können diese Funktion nicht abstellen oder die Erzeugung und Verarbeitung der Daten nicht verhindern. Für einen wählbaren Zeitraum sowie jeweils für die Kategorien „Fans“, „AbonnentInnen“, „erreichte Personen“ und „interagierende Personen“ werden uns bezogen auf unsere Facebook-Gruppe nachfolgende Daten durch Facebook bereitgestellt: 

Anzahl der Mitglieder, Anzahl der neuen Mitglieder, Name und Profilinformationen der Mitglieder, Anzahl von Beiträgen und anderen Interaktionen, Beliebte Tage und Zeiten von Interaktionen, Anzahl der Mitgliedschaftsanfragen, Anzahl der aktiven Mitglieder, Aktivste mitwirkende Mitglieder, Beliebteste Beiträge, Verteilung der Mitglieder nach Geschlecht und Alter sowie nach deren Land und Ort.

Durch die ständige Entwicklung von Facebook verändert sich die Verfügbarkeit und die Aufbereitung der Daten, sodass wir für weitere Details dazu auf die bereits o.g. Datenschutzerklärung von Facebook verweisen müssen.
Wir verwenden diese Informationen, um unsere Beiträge und Aktivitäten in unserer Facebook-Gruppe für die BenutzerInnen attraktiver zu gestalten. So nutzen wir z.B. die Verteilungen nach Alter und Geschlecht für eine entsprechend angepasste Anrede. Informationen über die Art der verwendeten Endgeräte von BesucherInnen helfen uns dabei, die Beiträge optisch und gestalterisch an diese benutzen Endgeräte anzupassen. Entsprechend der Facebook-Nutzungsbedingungen, denen BenutzerInnen im Rahmen der Erstellung des jeweiligen Facebook-Profils zugestimmt haben, können wir die Mitglieder der Gruppe identifizieren und deren Profile sowie weitere geteilte Informationen von den Mitgliedern einsehen. 

Zur Geltendmachung Ihrer Betroffenenrechte (siehe Punkt „Betroffenenrechte“) empfehlen wir die direkte Kontaktaufnahme mit Facebook, da nur Facebook über den vollständigen Zugriff auf die BenutzerInnendaten verfügt. Gerne unterstützen wir Sie dabei im Rahmen unserer Möglichkeiten unter datenschutz(at)fh-krems.ac.at. Wenn Sie die hier beschriebenen Datenverarbeitungen zukünftig nicht mehr wünschen, dann heben Sie bitte durch Nutzung der Funktion „Diese Seite gefällt mir nicht mehr“ die Verbindung Ihres BenutzerInnen-Profils zu unserer Seite auf.

Daneben besteht die Möglichkeit, Ihre Recht auf Widerspruch zur Datenverarbeitung direkt bei Facebook durch Inanspruchnahme eines Opt-Outs unter: https://www.facebook.com/settings?tab=ads geltend zu machen.

Allenfalls erteilte Einwilligungen können jederzeit widerrufen werden (datenschutz(at)fh-krems.ac.at), ohne dass dadurch jedoch die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird. Im Falle des Widerrufs der Einwilligung werden alle, auf Ihre Person rückführbaren Daten gelöscht und unterbleibt eine weitere Verarbeitung Ihrer Daten, soweit diese nicht – im Falle eines späteren Widerrufes - bereits in vor dem Zeitpunkt des Widerrufes verarbeitet wurden.

Betroffene haben - unter den in den angeführten Bestimmungen beschriebenen Voraussetzungen - folgende Rechte:

  • Recht auf Auskunft über die betreffenden personenbezogenen Daten (Art. 15 DSGVO),
  • Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO) oder Löschung (Art. 17 DSGVO) oder auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO) 
  • Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO), sofern die bezughabende Datenverarbeitung auf einer Einwilligung oder Vertragserfüllung beruht und mit Hilfe automatisierter Verfahren erfolgt - soweit technisch machbar
  • Recht auf Widerspruch gegen Datenverarbeitungen auf Basis des öffentlichen (Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO) und/oder des berechtigten Interesses (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben (Art. 21 Abs 1 DSGVO) sowie gegen die Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Direktwerbung gemäß Art. 21 Abs 2 DSGVO ohne weitere Begründung
  • Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die der betroffenen Person gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt (Art. 22 DSGVO), abgesehen von den dort genannten Ausnahmen

welche bei der IMC FH Krems, datenschutz(at)fh-krems.ac.at, geltend gemacht werden können sowie das

  • Recht auf Beschwerde

welche bei der Österreichischen Datenschutzbehörde, Barichgasse 40-42, 1030 Wien, Telefon: +43 1 52 152-0, E-Mail: dsb(at)dsb.gv.at als zuständige Aufsichtsbehörde einzubringen ist.

Zur Datenverarbeitung an der IMC FH Krems  werden – neben den in dieser Erklärung separat genannten - folgende Datenverarbeiter herangezogen: abaton EDV-Dienstleistungs GmbH, Hans-Resel-Gasse 17, 8020 Graz (IT), office(at)abaton.at; BMD Systemhaus GesmbH, Sierninger Straße 190A-4400 Steyr, bmd(at)bmd.at (Rechnungswesen und Controlling); otris software AG, Königswall 21, 44137 Dortmund, Deutschland, info(at)otris.de (Datenmanagementsystem); Mittwald CM Service GmbH & Co. KG, Königsberger Straße 4-6, 32339 Espelkamp, support(at)mittwald.de, (Hosting Homepage).

Änderungen unserer „Informationen zum Datenschutz“ werden über die Web-Site www.fh-krems.ac.at veröffentlicht. Auf diese Weise können Sie sich jederzeit darüber informieren, welche Daten wir speichern und wie wir sie verwenden. Wenn Änderungen an den Bestimmungen vorgenommen wurden, können Sie das anhand des geänderten Datums unter „Letzte Aktualisierung" am Ende dieses Schreibens erkennen. 

Diese Informationen zum Datenschutz gelten nicht für Websites im Internet, die Sie durch Hyperlinks auf den Websites der IMC FH Krems aufsuchen können und für welche wir jede Haftung ausschließen.