Logo IMC Fachhochschule Krems

News #Diversity

Internationaler Gedenktag gegen Gewalt an Frauen

Zero Tolerance gegenüber Gewalt gegen Frauen wird an der IMC FH Krems gelebt.

Jede fünfte Frau ist ab ihrem 15. Lebensjahr körperlicher und/oder sexueller Gewalt ausgesetzt. 2021 wurden in Österreich 29 Frauen – meist von ihren (Ex-) Partnern ermordet.  Über 22.000 Opfer familiärer Gewalt wurden 2021 in Österreich in Gewaltschutzzentren und Interventionsstellen betreut. 81 % von ihnen waren Frauen und Mädchen, 90 % der Gefährder waren männlich.   
 

Zero Tolerance gegenüber Gewalt gegen Frauen wird an der IMC FH Krems gelebt. Victoria Englmaier, MSc (WU) ist an der IMC FH Krems Ansprechperson für Fragen zu sexueller und geschlechtsbezogener Belästigung

Gewalt gegen Frauen ist auf die Ungleichheit zwischen den Geschlechtern zurückzuführen. Um sexualisierte und geschlechtsbezogene Gewalt zu beseitigen, ist es notwendig, volle soziale, wirtschaftliche und politische Gleichbehandlung voranzutreiben.

Kontakte für Betroffene

Die IMC FH Krems nimmt ihre Verantwortung als Bildungseinrichtung diesbezüglich sehr ernst und toleriert keinerlei Form von Gewalt. Im Speziellen besteht die IMC FH Krems auf einer Zero Tolerance Policy im Rahmen sexueller Belästigung am Arbeitsplatz und im Studienbetrieb. Weder anzügliche Blicke, sexistische Bemerkungen, unangemessene Berührungen, Androhung von sexueller Gewalt, subtiler oder offener Druck zu sexuellen Handlungen, sexuelle Nötigung noch Vergewaltigungen werden an der IMC FH Krems geduldet.
Victoria Englmaier, MSc (WU)  ist an der IMC FH Krems Ansprechperson für Fragen zu sexueller und geschlechtsbezogener Belästigung. Gespräche werden selbstverständlich vertraulich behandelt. 
Am eDesktop (Health, Safety & Security) sind zudem verschiedene Organisationen vermerkt, die bei Fragen rund um (sexuelle) Gewalt kostenlose und anonyme Hilfe anbieten. Studierende können sich außerdem unter anderem an die psychologische Studierendenberatung wenden.