Logo IMC Fachhochschule Krems

Presse#Fachhochschule#Forschung#Naturwissenschaften#Praxis

Angewandte Forschung auf Top­ni­veau in Krems

Unbewusst ganz nah in Krems

Das Forschungsinstitut Krems Bioanalytics bietet Auftragsforschung auf dem Gebiet der Biotechnologie.

Forschung auf Topniveau: Unsere Expertinnen und Experten forschen auf dem Gebiet der Biotechnologie. © ecoplus/Daniel Hinteramskogler

Forschung auf Topniveau: Unsere Expertinnen und Experten forschen auf dem Gebiet der Biotechnologie. © ecoplus/Daniel Hinteramskogler

Die IMC Fachhochschule Krems bietet Studiengänge in den unterschiedlichsten Bereichen an, darunter auch im Bereich der Biotechnologie: Sowohl der Bachelor- als auch der Master-Studiengang konnte sich bereits gut etablieren, die Nachfrage ist hoch. Weniger bekannt ist, dass darüber hinaus auch Arbeitsplätze auf dem Gebiet der Biotechnologie angeboten werden. Gemeint sind hier keine Jobs für Lehrende, sondern Arbeitsplätze in der Forschung.

Das Forschungsinstitut  Krems Bioanalytics wurde bereits im Jahr 2014 gegründet. Es ist das Auftragsforschungsinstitut der IMC FH Krems und ist am Technologie- und Forschungszentrum in Krems angesiedelt.

One-stop bioanalytics: Alles aus einer Hand

Das Angebot des Forschungsinstituts beinhaltet eine breite Palette innovativer bioanalytischer Dienstleistungen im Bereich der Arzneimittelentwicklung. Erarbeitet werden maßgeschneiderte Lösungen für unterschiedlichste Kunden und Forschungsanwendungen.

„Wir konnten in den vergangenen fünf Jahren beachtliche Erfolge erzielen: Über 70 kundenspezifische analytische Methoden wurden entwickelt und validiert und in 14 klinischen und mehr als 100 präklinischen Studien eingesetzt. Zudem haben wir durch unsere Analysen die Entwicklung von sechs Biopharmaka mit Marktzulassung unterstützt“, zählt Frank Horling, stellvertretender Leiter des Forschungsinstituts, auf.

Gearbeitet wird in nach internationalen Standards zertifizierten Laboren (GLP, GCLP und ISO9001) – dabei werden Standards von der Österreichischen Agentur für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit und der Quality Austria eingehalten. Außerdem auditieren Industriekunden des Instituts regelmäßig die Qualitätssysteme des Labors.

„Zur Bewertung der Sicherheit von biologischen Medikamenten ist es wichtig zu untersuchen, ob gegen die Biologika Antikörper gebildet werden und ob diese die Wirksamkeit des Medikaments beeinflussen. Das ist eine unserer Kernexpertisen.“, erklärt Andreas Eger, Leiter des Instituts und Professor am Department of Life Sciences der IMC FH Krems.

Strategische Beratungsleistungen: In jedem Entwicklungsstadium

Das 30-köpfige Expertenteam des Instituts bietet zusätzlich Beratungsleistungen für die Industrie an. Dateninterpretation und Risikobewertung von der frühen Forschungsphase bis hin zur Marktzulassung von Medikamenten gehören genauso zum Kerngeschäft wie externe Audits von Qualitätsmanagement Systemen bei Industriekunden oder Beratung hinsichtlich der wissenschaftlichen Diskussion mit Regulierungsbehörden und Ausschüssen zur Überwachung der Datensicherheit.

Forschungspartnerschaften: Gemeinsam mehr erreichen

Kooperationen schaffen Synergien und helfen, wissenschaftliche Ziele schnell und kostengünstig zu erreichen. Fragestellungen in der Forschung werden in enger Zusammenarbeit mit akademischen Einrichtungen und Unternehmen der pharmazeutischen Industrie adressiert. In diesem Zusammenhang steht auch die gemeinsame Akquise von Forschungsgeldern im Zentrum der Aktivitäten des Forschungsinstituts.
 

Die IMC FH Krems feiert ihr 25 jähriges Bestehen