Logo IMC Fachhochschule Krems

Mixed Reality Based Collaboration for Industry (MRBC4i)

Department of Business


Projektbeschreibung

Die beiden Technologien Virtual Reality und Augmented Reality – zusammengefasst oft als Mixed Reality (MR) bezeichnet – haben in den vergangenen Jahren großes Interesse in den Unternehmen geweckt, aber auch Fragen hinsichtlich der wirtschaftlichen Umsetzbarkeit aufgeworfen.

 

Unter dem Titel „Mixed Reality Based Collaboration for Industry (MRBCI)“, werden mehrerer Use-Cases zum Thema Mixed Reality umgesetzt. Damit die Projektinhalte auch wirklich den Herausforderungen im Unternehmensalltag entsprechen, wurden Betriebe nach ihren konkreten Problemstellungen im Bereich dieser Technologien befragt und analysiert. Im Zentrum des Kooperationsprojekts „MRBCI“ steht die Umsetzung von Use-Cases zu den Themenfeldern „Unterstützung in der Produktion“, „Remote Support“, „Schulung und Training“ sowie „Präsentation von Produkten“. Damit die Projektinhalte auch wirklich den Herausforderungen im Unternehmensalltag entsprechen, wurden teilnehmende Betriebe nach ihren konkreten Problemstellungen befragt.

Konkret wurden folgende Problemstellungen von MR Technologien identifiziert:

Problem 1 - Eintrittsbarrieren: Aktuell sind v.a. eine Reihe von Showcases verfügbar - Beispiele für einen wirksamen Einsatz von MR im Feld sind im Gegensatz dazu noch sehr spärlich gesät.

Problem 2 - Enabling: MR Projekte kommen typischerweise nur selten über einen Prototypenstatus hinaus, da für jeden dieser Prototypen viel Aufwand für Projektsetup und initiale Entwicklung benötigt wird.

Problem 3 - Wirtschaftlich akzeptierte Umsetzung: Die Integration der technischen Lösungen in die Geschäftsprozesse bzw. in den Arbeitsalltag innerhalb der Unternehmen ist aktuell nur sehr marginal verfügbar.

 

Die interdisziplinäre Zusammenarbeit der Forschungspartner ermöglicht die optimale Bündelung umfangreicher Kompetenzen und Expertisen des jeweiligen Forschungsgebietes. Das Projekt (MRBC4i) zielt darauf ab, die österreichische Industrie mit der Umsetzung folgender Hauptziele einen entscheidenden Schritt voran zu bringen:

1) Reduktion der Eintrittsbarrieren (technisch, organisatorisch, psychologisch)

2) Die Reduktion des Aufwands und damit auch der Kosten für die Unternehmen („Enabling“).

3) Impactanalysen von Geschäftsprozessen und -modellen, Stakeholder-Akzeptanz Analysen sowie Readyness (Reifegrad) Analysen.

 

Die Begleitforschung im Projekt (MRBC4i) wird von IMC Fachhochschule Krems geleitet, zusammen mit der TU Wien und FH St. Pölten. Das Ziel des Arbeitspaketes ist es die folgende Fragestellung in Bezug auf Impactanalysen von Geschäftsprozessen und -modellen, Stakeholder-Akzeptanz Analysen sowie Readyness (Reifegrad) Analysen zu beantworten: „Wie lassen sich Mixed Reality Assistenzsysteme industrietauglich und multikriteriell evaluieren?“

 

Das Projekt wurde bei der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG in der Schiene Collective Research eingereicht. Die Gesamtprojektleitung des MRBCI Projekts liegt bei ecoplus. Niederösterreichs Wirtschaftsagentur GmbH, im Rahmen des Kunststoff-Cluster und Mechatronik-Cluster in Niederösterreich.

 

Bei Anfragen steht Projektleiter Herrn Prof.(FH) Mag. Gerhard Kormann-Hainzl, unter der E-Mail Gerhard.Kormann@fh-krems.ac.at, gerne zur Verfügung.

Die Projektpartner auf Unternehmensseite:

• Bene GmbH

• Bilfinger Chemserv GmbH

• CODEFLÜGEL GMBH

• GEODATA Ziviltechnikergesellschaft mbH

• Jabil Circuit Austria GmbH

• KBA-MÖDLING GmbH

• Knorr-Bremse GmbH

• KOTÁNYI GmbH

• Kremsmüller Industrieanlagenbau KG

• LENZE Operations Austria GmbH

• MAN Truck & Bus Österreich GesmbH

• Mayr-Melnhof Karton Aktiengesellschaft

• MBIT DIGITAL SOLUTIONS

• ÖBB-Business Competence Center GmbH

• Piesslinger GmbH

• Prometa GmbH

• ROTES KREUZ, Landesverband NÖ

• SEMPERIT

• TEST-FUCHS GmbH

• Umdasch Group Ventures GmbH

• Voith Paper Rolls GmbH & Co KG

• Wittmann Battenfeld GmbH

 

Die F&E-Partner im Projekt:

• Fachhochschule St. Pölten

• FOTEC Forschungs- und Technologietransfer GmbH

• Fachhochschule Oberösterreich

• IMC Fachhochschule Krems

• Technische Universität Wien


  • Weitere Informationen
  • Status: Laufend
  • Projekt ID : 1094
  • Fördergeber :

    FFG


Die IMC FH Krems feiert ihr 25 jähriges Bestehen