Logo IMC Fachhochschule Krems
1 min

Story#Forschung

Wir stellen vor: Jungforscher Hans Peter Weitzenböck, MSc

Weitzenböck ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Department of Life Sciences.

Im NÖ Jungforscher Kalender werden jedes Jahr junge Forscherinnen und Forscher, die an den vier ecoplus Technopol-Standorten tätig sind, vorgestellt. 

Hans - Peter

„Die Schutzmechanismen von Krebszellen könnten durch spezielle Arzneimittel geschwächt werden.“ Hans Peter Weitzenböck MSc

© NÖ Jungforscher Kalender

STECKBRIEF

Geboren am: 29.01.1992 in Lilienfeld
Mein erster Berufswunsch als Kind war ...
Tiefseeforscher.
Biotechnologie habe ich studiert, weil … ich von den Möglichkeiten und Chancen, die durch dieses Feld eröffnet werden, fasziniert war und bin.
Ein wissenschaftliches Vorbild für mich ist …Carl Djerassi, Chemiker und Schriftsteller. 
Am liebsten esse ich …selbstgemachte Mehlspeisen – natürlich nicht als Hauptgericht. 
In meiner Freizeit lese ich am liebsten … spannende Romane, am besten mit Fantasy- oder Science-Fiction-Elementen. 
Ein Platz, an dem ich mich wohlfühle ist … in der Natur und im Garten – mit viel Grün, Sonne und Vogelzwitschern.

Meine wissenschaftliche Arbeit:

Wir untersuchen den Einfluss von oxidativem Stress auf die Entwicklung und Behandlung von Melanomen. Der Fokus liegt dabei auf dem Schutzsystem, das durch den Transkriptionsfaktor NRF2 induziert wird und in Krebszellen oft stark hochreguliert ist. Dadurch kommen die Krebszellen besser mit den Nebenprodukten ihres gesteigerten Energieumsatzes zurecht und können Resistenzen gegen Behandlungen entwickeln. Durch medikamentöse Beeinflussung dieses Schutzsystems könnte die Effektivität von Krebstherapien erhöht werden.

Die IMC FH Krems feiert ihr 25 jähriges Bestehen