Logo IMC Fachhochschule Krems

Story #Student Story#Gesundheits- und Krankenpflege#Studieren ohne Matura

Viel Unterstützung für einen großen Schritt

Die Kremserin Hanna Dirnberger hat sich trotz fehlender Matura zum Studium Gesundheits- und Krankenpflege an der IMC FH Krems entschlossen und es noch keinen Tag bereut.

Porträt von Hanna Dirnberger

Hanna Dirnberger begann das Bachelor-Studium Gesundheits- und Krankenpflege ohne Matura und befindet sich bereits im letzten Semester.

Hanna Dirnberger, 25, ist gebürtige Kremserin und absolvierte eine zweijährige Ausbildung zur Medizinischen Fachassistenz in St. Pölten. Schon während ihrer Ausbildungszeit wurde ihr bewusst, dass sie in der Pflege arbeiten möchte, um anderen Menschen zu helfen. Das Bachelor-Studium Gesundheits- und Krankenpflege an der IMC FH Krems stand von Anfang an im Fokus, daher entschied sie sich für die Studienzulassungsprüfung und studiert nun im letzten Semester ihres Vollzeitstudiums. 

Was war für Sie ausschlaggebend, sich für ein Studium an der IMC FH Krems zu entscheiden? 

Den endgültigen Entschluss fasste ich während meiner dreiteiligen Ausbildung. Ich hatte zwar bereits mit Patientinnen und Patienten Kontakt, aber leider nicht im pflegerischen Kontext. Ich wollte meine Patientinnen und Patienten ganzheitlich betreuen und ihnen helfen, gesund zu werden. Als eingefleischte Kremserin stand für mich fest, dass ich nur an der IMC FH Krems studieren möchte. 

Was erwarten Sie sich beruflich nach Studienabschluss?

Beruflich erwartet mich nach meinem Abschluss sehr viel: Ich kann in verschiedenen Bereichen arbeiten, mich auf ein Fachgebiet spezialisieren oder auch berufsbegleitend weiterstudieren. Durch den derzeitigen Pflegemangel haben wir zukünftigen Absolventinnen und Absolventen kein Problem, unseren Traumjob zu finden und zu verwirklichen. 

Warum haben Sie sich für die Studienzulassungsprüfung entschieden?

Die Studienzulassungsprüfung war für mich eine schnelle Lösung, meinen Traum zu studieren in die Realität umzusetzen, ohne nochmals in den klassischen Schulbetrieb einzusteigen.

Was ist Ihr Erfolgsrezept für den Weg ins und mittlerweile durchs Studium?

Wichtig ist, Vertrauen in sich selbst zu haben und sich bewusst zu werden: Wo ein Wille, da ein Weg! Ich hatte immer wieder das Gefühl, ohne Matura nicht klug genug zu sein. Kleine Erfolgserlebnisse wie die bestandene Studienberechtigungsprüfung und die ersten positiv abgelegten Prüfungen im Studium haben meine Entscheidung bestätigt und gaben mir zusätzliche Motivation.

Wie war Ihr Weg bis ins Studium? Wie haben Sie sich über die notwendige Hochschulzugangsberechtigung informiert?

Meinen Weg zum Studium habe ich durch meine Familie gefunden, die mich immer unterstützt hat. Durch die Hilfe meiner Mutter, die an der Donau-Universität tätig ist, wusste ich, an wen ich mich wenden muss, um mehr über den Einstieg ins Studium zu erfahren. Zunächst hatte ich ein Informationsgespräch an der IMC FH Krems, in dem mir genau erklärt wurde, wie ich ohne Matura studieren kann. Danach habe ich mich für die Variante der Studienberechtigungsprüfung entschieden. Anschießend habe ich meine Bewerbung abgeschickt und die IMC FH Krems hat mich sogleich für die erforderlichen Kurse an der Volkshochschule in Krems angemeldet. Nach bestandener Aufnahmeprüfung an der IMC FH Krems habe ich im Sommer mit den insgesamt dreiwöchigen Kursen in Deutsch, Mathematik und Englisch begonnen. Auch wenn nicht alle Prüfungen bis zum Studienstart abgeschlossen sind, gibt es die Möglichkeit, diese während des Studiums bis zum Ende des ersten Semesters abzulegen. Es gab keine Verzögerungen und ich konnte sofort mit meinem Studium beginnen. 

Hatten Sie damals Sorgen, Ängste oder Bedenken Ihren Weg ins Studium betreffend? 

Glücklicherweise hat mir das Informationsgespräch fast all meine Ängste genommen. Natürlich gab es immer wieder Ängste zu versagen, aber auch dafür findet sich immer ein offenes Ohr an der IMC FH Krems. Speziell in meinem Studiengang haben wir großartige Vortragende, die uns immer ermutigen und so gut wie möglich unterstützen.

Von welchen Inhalten aus Ihrem Studium können Sie bisher am meisten profitieren?

Prinzipiell kommen mir alle erlernten Inhalte zugute, aber am meisten profitiere ich von den berufspraktischen Übungen und dem dazugehörigen Aufbauunterricht. Ich habe in diesen Fächern den richtigen Umgang mit Menschen und deren Bedürfnissen gelernt. Dieses Wissen konnte ich an meinen Studienkolleginnen und -kollegen üben, um mich für die Praktika im Krankenhaus bestens vorzubereiten. 

Warum zahlt sich ein Studium aus, abgesehen vom Wissenserwerb?

Akademisch sind wir mit einem Studium auf dem gleichen Level wie in vielen anderen Ländern. Zusätzlich ermöglicht ein Studium, sich weiterzuentwickeln und sich mit anderen Studiengängen weiterzubilden. Ich habe dadurch mehr Selbstbewusstsein, Ausdauer und Motivation dazugewonnen. 

Haben Sie einen besonderen Tipp für alle, die keine Matura haben, sich aber dennoch für ein Studium interessieren?

Bitte traut Euch den Schritt zu gehen und mit einer der drei Möglichkeiten – Berufsreifeprüfung, Studienberechtigung oder Studienzulassung – den Hochschulzugang zu erhalten. Es lohnt sich. Auch wenn es zunächst schwer scheint, ist es oft einfacher als gedacht. Holt Euch alle nötigen Informationen, die Ihr braucht. Wenn Ihr Fragen zu den einzelnen Prüfungen oder zum Studium habt, schaut auf die Facebookseite „IMC FH Krems – Ask a Student“. Dort könnt Ihr Eure Fragen stellen und die Studierenden geben Euch gerne alle nötigen Infos. Diese Seite war auch mir eine große Hilfe.

MEHR ZUM STUDIUM OHNE MATURA

Zum Studium Gesundheits- und Krankenpflege

Jetzt bewerben