Logo IMC Fachhochschule Krems

News #Events#Informatics#Digitalisierung & Technik

VaMoS’21 Konferenz

Variability Modelling of Software-Intensive Systems

Vom 9. bis 11. Februar fand die 15. International Working Conference on Variability Modelling of Software-Intensive Systems (VaMoS’21) mit mehr als 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie hochkarätigen Referentinnen und Referenten aus aller Welt an der IMC Fachhochschule Krems statt.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer der VaMoS'21 Konferenz im virtuellen Hörsaal

Dank des virtuellen Formats konnten sich mehr als 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 25 Ländern registrieren und an der Konferenz teilnehmen.

Herausforderungen softwareintensiver Systeme

Das Management von Variabilität ist eine große Herausforderung bei der Entwicklung, Wartung und Evolution von softwareintensiven Systemen. Eine wichtige Voraussetzung für das effektive und effiziente Management von Variabilität ist, dass diese explizit modelliert werden muss. Seit ihren Anfängen hat die Variabilitätsmanagement-Gemeinschaft viele Durchbrüche auf der Grundlagen- und Anwendungsebene erzielt. Diese ermöglichen es Forscherinnen und Forschern sowie Ingenieurinnen und Ingenieuren, den Konfigurationsraum dieser Systeme zu repräsentieren und fundierte Entscheidungen darüber zu treffen, welche Konfiguration zu einem bestimmten Zeitpunkt für einen bestimmten Kontext zu verwenden ist.

Lösungen für Variabilitäts-Engineering

Variabilität spielt in vielen Systemen eine wichtige Rolle, um mehr Anpassungsfähigkeit und Skaleneffekte durch Produktlinien, Konfigurationen, adaptive Systeme, Generatoren usw. zu ermöglichen. Die Konferenz war der ideale Ort, um Probleme und Lösungen im Variabilitäts-Engineering zu erforschen. Beiträge aus dem Software-Engineering und verwandten Bereichen sowie aus neuen und aufkommenden Domänen, in denen Techniken zur Bewältigung der durch Variabilität eingeführten Komplexität angewendet werden, standen auf der Tagesordnung.

Statement des Hauptvorsitzenden Dr. Deepak Dhunghana

"Die Sicherheit unserer Community hatte für das Organisationskomitee der VaMoS'21 oberste Priorität. Vor allem aus diesem Grund und wegen mehrfacher Reise- und lokaler logistischer Einschränkungen haben wir uns entschieden, die Konferenz zu einer komplett virtuellen Veranstaltung zu machen. Das gab uns die Möglichkeit, die VaMoS'21 einem möglichst großen Publikum zugänglich zu machen. Wir haben hart an den technischen Voraussetzungen gearbeitet, um die Konferenz im Sinne der VaMoS durchzuführen. Zusätzlich haben wir die Anmeldegebühren für alle Teilnehmer so weit wie möglich minimiert", erklärt Deepak Dhungana, Leiter des Instituts Digitalisierung und Informatik.

Über VaMos

Ziel der VaMoS ist es, Forscherinnen und Forscher sowie Praktikerinnen und Praktiker zusammenzubringen, um Ideen, Ergebnisse und Erfahrungen über ihr Streben nach Beherrschung der Variabilität auszutauschen. Neben der üblichen Ausschreibung für technische Forschungsbeiträge unterstützt die VaMoS die Teilnahme von Industrievertreterinnen und -vertretern und angehenden Forscherinnen und Forschern durch die Organisation von speziellen Schwerpunkten. Es ist eine hochgradig interaktive Veranstaltung. Die Sessions sind so organisiert, dass sie eine Diskussion zwischen den Vortragenden, den Diskutanten und allen anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern anregen. Typischerweise wird ein Beitrag nach seiner Präsentation sofort von einem vorher zugewiesenen Diskutanten besprochen und dann einer freien Diskussion unter Einbeziehung aller Teilnehmer unterzogen.

Die Konferenz wurde von Siemens gesponsert.

Mehr Informationen zur VaMoS'21