Logo IMC Fachhochschule Krems
1 min

Story#Student Story#Studium#Gesundheit#Gesundheits- und Krankenpflege

Student Story: Ich gehöre in die soziale Schiene

Ein Blick hinter die Kulissen unseres Bachelor-Studiengangs Gesundheits- und Krankenpflege

Markus Streisselberger stammt aus Neuhofen an der Ybbs . Seine Matura absolvierte er am Stiftsgymnasium Melk. Danach probierte er mehrere Berufe aus, aber gefunden hat er sich selbst schließlich an der IMC FH Krems. Er studiert im zweiten Studienjahr.

Markus hat erkannt, dass er in die soziale Schiene gehört.

Markus hat erkannt, dass er in die soziale Schiene gehört.

Auf Umwegen zur Gesundheits- und Krankenpflege

Nach der Matura war mein Ziel die Militärmusik, aber das hat nicht sofort geklappt. Deshalb habe ich ein Jahr lang verschiedene Handwerksberufe vom Tischler bis zum Reifenmonteur ausprobiert. „Nur Bundesheer“ war mir ohnehin zu wenig. Schlussendlich hat das mit der Militärmusik doch noch geklappt, ich spielte als Trompeter und Flügelhornist. Gleichzeitig musste ich mich aber der großen Frage stellen: arbeiten oder studieren? Zunächst fiel die Entscheidung klar für das Arbeiten, und zwar in einer Bank in Amstetten, als Kundenberater. Dort blieb ich sogar 4,5 Jahre lang. Ich wollte immer mehr Berater als Verkäufer sein. Doch dann kam die Wende. Ich war unzufrieden: Das bin nicht ich, das ist nicht mein Leben. Damals erkannte ich, dass ich in die soziale Schiene gehöre, weil ich immer schon Menschen helfen wollte. Die Gesundheits- und Krankenpflege passte dann genau.

Ein Berufsfeld, in dem ich etwas verändern kann

Warum gerade die IMC FH Krems? Während der Fallschirmausbildung in Krems – mit Blick von oben – habe ich mich in die Region verliebt. Die Natur ist einfach umwerfend schön – man fühlt sich wie am Land, obwohl man eigentlich in einer Stadt studiert. Das war natürlich nicht der einzige Grund: Der hervorragende Ruf der IMC FH Krems war für mich ebenfalls ausschlaggebend. Daher habe ich mich gegen andere FHs und für Krems entschieden. Gleich zu Beginn habe ich begriffen, dass ich hier etwas verändern kann – in der Krankenpflege, wenn ich will, sogar bundesweit. Einen wesentlichen Beitrag leisten zu können, war und ist sehr motivierend.

Mein Tipp

Bereite dich für den schriftlichen Test mit Übungen im Internet vor. Ich habe mir das Piloten-Assessment-Buch besorgt und viel geübt. Beim persönlichen Gespräch hatte ich ein richtig gutes Gefühl – ich wusste einfach, dass ich jeden überzeugen konnte, dass ich hier studieren will. Heute weiß ich, dass ich damit wirklich richtig lag.

Zum Studiengang Gesundheits- und Krankenpflege

Die IMC FH Krems feiert ihr 25 jähriges Bestehen