Logo IMC Fachhochschule Krems
1 min

Story#Student Story#Gesundheit#Hebammen

Student Story: Die Praxiserfahrungen haben mich sehr geprägt

Ein Blick hinter die Kulissen unseres Bachelor-Studiengangs Hebammen

Angela Barth wohnt in Krems. Die Absolventin arbeitet im Universitätsklinikum Tulln. Vor dem Studium war Angela schon neun Jahre lang als Kindergartenpädagogin inklusive Montessori-Ausbildung tätig.

Angelika arbeitet heute im Universitätsklinikum Tulln. Später kann sie sich auch vorstellen, Hausgeburten zu begleiten.

Angelika arbeitet heute im Universitätsklinikum Tulln. Später kann sie sich auch vorstellen, Hausgeburten zu begleiten.

Vom Berufsleben ins Hebammenstudium

Hebammenwissenschaften war schon immer ein Bereich, der mich sehr interessiert hat. Schwangerschaft, Säuglinge, die Mutterschaft – all das fand ich stets spannend und aufregend. Ich war dreimal beim Open House der IMC FH Krems, bis ich es wagte mich zu bewerben – vor allem, weil ich schon im Berufsleben stand und sichergehen musste, ob ich mir das leisten kann. Mit einem Jahr Bildungskarenz und zwei Jahren mit Selbsterhalter-Stipendium war es dann schlussendlich möglich. Außerdem hat mich meine Familie sehr in meinem Entschluss bestärkt – das war enorm wichtig.

Vielseitige Praxiserfahrungen

Das Wertvollste im Studium war für mich die vielfältige Praxiserfahrung in verschiedenen Häusern. Ich habe von mehreren Hebammen profitieren können, denn jede hat einen anderen Schwerpunkt. So war ich schon während des Studiums bei Hausgeburten dabei. In diesem Bereich möchte ich auch später arbeiten, das kann ich mir sehr gut vorstellen.

Mein Tipp

Wenn du dich für das Studium interessierst, musst du dir im Klaren sein, dass es sehr oft um die Betreuung der Wöchnerinnen und Familien geht, nicht nur darum, dass „Babys so süß sind“. Das sollte nicht dein Hauptmotiv sein. In den Kliniken gibt es außerdem viel Schreibarbeit und Dokumentation – auch das gehört dazu.

Zum Studiengang Hebammen

Die IMC FH Krems feiert ihr 25 jähriges Bestehen