Logo IMC Fachhochschule Krems

News #Fachhochschule

On campus first

Die IMC FH Krems startet im kommenden Wintersemester mit bis zu 70% Präsenzbetrieb

An der IMC Fachhochschule Krems startet das Wintersemester 2021/2022 unter dem Motto „On campus first“. Nach drei Semestern Distance Learning soll es wieder so viel Präsenzunterricht wie möglich geben – natürlich unter Einhaltung der geltenden Hygienerichtlinien und soweit es die generelle Covid-Situation im Herbst zulässt. Lehrveranstaltungen und Prüfungen werden wieder zu einem großen Teil in Präsenz stattfinden. Dennoch geht man davon aus, dass nach wie vor eine hybride Abführung von Lehrveranstaltungen nötig sein wird, um die Anwesenheit zu ergänzen.

Studierende reden vor dem Gebäude am Campus Krems

IMC Studierende kehren im Herbst an den IMC Campus zurück und können viele der Lehrveranstaltungen wieder in Präsenz konsumieren.

Die Vorbereitungen für das kommende Wintersemester laufen intensiv

„Im kommenden Wintersemester wollen wir allen unseren Studierenden gestatten, so viel Präsenzzeit wie möglich an einem unserer Standorte - am IMC Campus, in der Piaristengasse oder in der Gozzoburg - zu verbringen. Gleichzeitig legen wir unseren Fokus auch auf die größtmögliche Sicherheit beim Studieren,“ berichten die IMC Geschäftsführer, Mag. Ulrike Prommer und Dr. Karl Ennsfellner.

„Natürlich ist es nach wie vor unser wichtigstes Ziel, unseren Studierenden zum einen ein qualitativ hochwertiges Studienangebot zu bieten und gleichzeitig die Gesundheit aller Beteiligten sicherzustellen. Die Vorbereitungen für das kommende Studienjahr sind nach wie vor intensiv. Wir haben uns für ein hybrides Wintersemester entschieden, wobei wir uns bemühen so viel „On campus“ Präsenzeinheiten wie möglich anzubieten,“ betont der Akademische Leiter, Prof. (FH) Dr. Martin Waiguny.

Was bedeutet „on campus first“ konkret?

„On campus first“ bedeutet eine Mischung aus Präsenz- und Online-Betrieb unter Befolgung der Hygiene- und Verhaltensregeln vor Ort. Die Präsenzphasen bei den Vollzeit-Studiengängen finden komprimiert, in Form von über das Semester verteilten Wochen statt. Bei den berufsbegleitenden Studiengängen gibt es eine intensive Blockwoche und mehrere Wochenenden, die über das Semester verteilt sind. Ist eine Woche bzw. ein Wochenende nicht für Präsenz designiert, so können an diesem Wochenende virtuelle Einheiten eingeplant werden. Das bedeutet Präsenz- und Online-Phasen wechseln sich über das gesamte Semester ab.

Praktische Einheiten werden bedingt durch die Raumsituation über das Semester verteilt, um die Hygienestandards in den Laboren während der praktischen Übungen einhalten zu können. Die Gruppengrößen werden dafür verringert und größere Räume für die praktischen Lehrveranstaltungen vorbereitet. Nähere Informationen dazu finden die neuen Studierenden rechtzeitig zu Semesterbeginn in ihrem Stundenplan.

„Laut der derzeitigen Planung kommen wir je nach Studiengang und Semester auf bis zu 50-70% Präsenzbetrieb. Die genaue Aufteilung ist dann im jeweiligen Stundenplan zu Semesterbeginn ersichtlich“, erläutert Waiguny.

Studentisches Wohnen

Eine der am häufigsten gestellten Fragen der neuen Studierenden betrifft das Wohnen in der Studienstadt Krems. Alle, die Krems zu ihrem Zweitwohnsitz auf Zeit machen wollen, um so richtiges studentisches Leben kennenzulernen, können wir sagen: Ja, es zahlt sich aus eine WG oder ein Zimmer in einem Studentenwohnheim zu mieten, da die Präsenz-Lehre zwar komprimiert aber über das gesamte Semester verteilt stattfinden wird.

Nach wie vor gilt „Safety first“

„On campus first“ im kommenden Wintersemester bedeutet aber auch „safety first“. Und das betrifft sowohl Studierende als auch Lehrende und Mitarbeitende. Dazu wurden spezielle Hygiene- und Verhaltensregeln vor Ort ausgearbeitet. Die aktuelle Situation wird laufend evaluiert. Sowohl die Meldungen als auch das Contact Tracing laufen über die allgemeine COVID-19 Anlaufstelle der IMC FH Krems: info(at)fh-krems.ac.at.

Wie geht es noch bis zum Ende des Sommersemesters weiter?

Derzeit steht das IMC Barometer auf Orange. Die Lehre findet nach wie vor im Online-Modus statt – eine Ausnahme sind nicht substituierbare Laborübungen und praktische Übungen mit zusätzlicher Schutzkleidung in Health Sciences (FFP2-Maske, Face Shield, Handschuhe, Plastikschürze) und Life Sciences (FFP2-Maske, Laborbrille, Handschuhe, Labormantel).

Abschlussprüfungen vor Ort und Pop-up Gratulations

Die Abschlussprüfungen im Juni werden vor Ort am IMC Campus Krems in Präsenz durchgeführt. Im Anschluss an eine erfolgreich abgelegte Prüfung finden sogenannte „Pop-up Gratulations“ bis zu zweimal täglich statt. Das bedeutet, dass die Diplomandinnen und Diplomanden im großen Veranstaltungssaal vom akademischen Leiter, der IMC Geschäftsführung Gratulationen, ein Foto, eine Diplomurkunde und eine „Graduation Box“ mit kleinen Geschenken erhalten. Auf Familien und Gäste sowie den traditionellen Empfang vor Ort muss nach wie vor verzichtet werden. Es ist eine sehr persönliche Gratulation, die die Anerkennung der Leistungen der Studierenden widerspiegelt. Die offiziellen Dokumente zum Studienabschluss erhalten die frischgebackenen IMC Absolventinnen und Absolventen in den Tagen nach der Prüfungsperiode als elektronisch amtssignierte Dokumente.