Logo IMC Fachhochschule Krems

Story #Unternehmensführung#Student Story#Alumni

Mit Zwischenstopps zum Traumberuf

Von Barcelona über Deutschland nach Rottenbach im Waldviertel

Clemens Kurz schloss 2008 das Diplom-Studium „Unternehmensführung & E-Business Management“ an der IMC FH Krems ab. Nach mehreren beruflichen Zwischenstopps ist der Zwettler bei Katjes gelandet. Seit 2015 arbeitet er als Country Manager für Österreich beim deutschen Süßwaren-Unternehmen.

Portrait von Clemens Kurz

Clemens Kurz absolvierte das Studium Unternehmensführung & E-Business Management und ist seit 2015 als Country Manager für Österreich bei Katjes tätig.

Markenaufbau – eine lange Reise

Clemens Kurzs Aufgabe als Katjes Country Manager für Österreich war und ist, die Marke am österreichischen Markt weiter aufzubauen. Zusätzlich sollte er die von Katjes übernommenen Wick Hustenbonbons weiter voranbringen. Und genau das ist ihm mit dem Aufstieg in die Top-3 der Fruchtgummi-Marken vor Kurzem gelungen.

In seiner Rolle als Country Manager führt er Preisverhandlungen, plant und verantwortet Länderstrategien und Budgets. Außerdem bringt er sich im Marketing ein. „Der Job ist sehr vielseitig. Die Marke ist cool und modern, und Süßigkeiten sind ein sympathisches Produkt. Jeder freut sich, wenn ich ein Päckchen Katjes mitbringe.“, so Kurz.

Früh Erfahrungen sammeln

Während seines Diplom-Studiums war Clemens Kurs zweimal für Praktika im Ausland. In Spanien und London konnte er viel mitnehmen und seinen Horizont enorm erweitern. Nachdem Studium hatte er sogar die Auswahl aus mehreren Jobangeboten und entschied sich für die Stelle als Sales Trainiee bei Reckitt Benckiser in Wien. Nach zwei Jahren wechselte er als Key-Account-Manager zum Salzburger Büro von SC Johnson. Drei Jahre später wechselte er noch einmal und wurde Vertriebsleiter eines 16-köpfigen Teams. Nach all diesen Erfahrungen startete er schließlich 2015 erfolgreich bei Katjes durch. „Katjes ist mein berufliches Baby, das Jahr für Jahr besser läuft und den österreichischen Fruchtgummi-Markt aufmischt. Die Reise hat allerdings erst begonnen, und es gibt noch viel zu tun.“, so Clemens Kurz.

Von Zwettl aufs europäische Parkett

An einem Tag steht Clemens Kurz vor einem internationalen Vertriebsteam in Barcelona. Schon am nächsten Tag sitzt er bei der Feuerwehr auf der Heurigenbank. Seinen Lebensmittelpunkt hat er nach seiner zahleichen beruflichen Stationen wieder ins Waldviertel verlegt. Kurz lebt nun mit seiner Frau und seinem Sohn im eigenen Heim in Rottenbach bei Zwettl. Neben seiner freiwilligen Tätigkeit bei der Feuerwehr ist er auch Obmann des Dorferneuerungsvereins und mit seiner Lebensqualität durchaus sehr zufrieden.

Text in Anlehnung an NÖN.at

Mehr zum Studium Unternehmensführung

Jetzt bewerben