Logo IMC Fachhochschule Krems

Story #Student Story#Studieren ohne Matura#Betriebswirtschaft für das Gesundheitswesen#Fachhochschule

Lehre + Matura = Studium

Über den Einstieg in das Studierenden-Leben an der IMC FH Krems mit Lehre und Matura

Die gebürtige Wienerin Marya Ettehadi hat eine Lehre als pharmazeutisch-kaufmännische Assistentin (PKA) absolviert. Während der Ausbildung hat die 26-Jährige die Berufsmatura gemacht, um sich die Option für ein Studium offenzuhalten. Heute belegt Marya das berufsbegleitende Bachelor-Studium Betriebswirtschaft für das Gesundheitswesen. Die Wienerin mit iranischen Wurzeln fand an der IMC FH Krems Unterstützung, um ihr Ziel zu erreichen.

Porträt von Marya Ettehadi

Marya Ettehadi belegt das berufsbegleitende Bachelor-Studium Betriebswirtschaft für das Gesundheitswesen.

Was war auschlaggebend, dass Sie sich für das Studium der Betriebswirtschaft für das Gesundheitswesen an der IMC FH Krems entschieden haben?

Ich habe während der Lehre zur PKA die Berufsmatura gemacht, damit ich später studieren kann. Ich wusste, dass ich beruflich im Gesundheitsbereich tätig sein möchte, und habe mir viele Studiengänge von Unis und FHs angesehen. Im Laufe meiner Recherche habe ich mich dann für diesen Studiengang an der IMC FH Krems entschieden, da die Ausbildungszeit mit drei Jahren überschaubar ist. Außerdem ist der Studiengang praxisnah und ich finde ihn interessant, weil ich so das Gesundheitswesen aus einer wirtschaftlichen Sicht kennenlernen kann. Zudem ist es mir so möglich, im Gesundheitswesen zu bleiben und zukünftig eine höhere Position einzunehmen. Viele von meinen Freundinnen und Freunden haben auch an der IMC FH Krems studiert und nur Gutes berichtet, was auch ein Grund war, warum die Entscheidung auf die IMC FH Krems fiel.

Warum haben Sie sich entschieden, mit Berufsreifeprüfung das Studium zu beginnen?

Ich habe das Gymnasium abgebrochen und dann die Lehre mit Matura gemacht, um studieren zu können, da ich mich mithilfe des Studiums beruflich weiterentwickeln wollte. Im Gymnasium hatte ich so meine Schwierigkeiten und durch die Option „Lehre mit Matura“ konnte ich die Berechtigung zum Studium doch noch nachholen.

Wie haben Sie sich über die notwendige Hochschulzugangsberechtigung informiert und wie sind Sie zeitlich vorgegangen?

Ich habe mich während meiner Lehre schon erkundigt und mir Unis und FHs und deren Studiengänge angeschaut. Es war schon immer mein Ziel zu studieren und mich weiterzubilden. Ich habe über Freundinnen und Freunde, die studiert haben, viele Informationen und Einblicke erhalten. Auf der Website der IMC FH Krems habe ich dann alle notwendigen Informationen über die Zulassung bekommen und bei noch ausstehenden Fragen hat mir der Study Service gut weitergeholfen.

Von welchen Inhalten des Studiums können Sie in Ihrem beruflichen Alltag am meisten profitieren? 

Da ich erst im 2. Semester bin, kann ich es noch nicht genau sagen. Allerdings gab es hin und wieder Momente und Themen, die ich durch die Inhalte des Studiums besser bewältigen konnte. Es ist mir leichter gefallen Dinge umzusetzen. Ich habe durch das Studium ein viel besseres Verständnis für die wirtschaftlichen und organisatorischen Aspekte eines Unternehmens bekommen, was mir auch für meine Arbeit hilft. Beispielsweise habe ich das erlernte Rechnungswesen für die Preiskalkulation anwenden können.

Warum zahlt sich ein Studium aus, abgesehen vom Wissenserwerb?

Ein Studium ermöglicht eine berufliche Weiterentwicklung und danach einen beruflichen Aufstieg. Man kann neue Erfahrungen für das Leben sammeln und man lernt viel Neues. Zusätzlich kann man hilfreiche Tipps für den Alltag und die Zukunft mitnehmen, zum Beispiel verbessertes Zeitmanagement, Selbstständigkeit, wichtige Schlüsselqualifikationen und Soft Skills. Beim berufsbegleitenden Studium ist es sehr spannend, weil man viele Menschen aus verschiedensten Berufen kennenlernt und Einblicke in deren Erfahrungen bekommt. Ein Studium zahlt sich also dafür aus, dass man bessere Jobmöglichkeiten hat und seinem Traumjob einen Schritt näherkommt.

Was ist Ihr Erfolgsrezept?

Work-Life-Balance ist für mich sehr wichtig! Ich achte darauf, dass ich nicht nur arbeite oder studiere, denn so kann man sehr schnell die Motivation verlieren. Ich treffe mindestens einmal pro Woche meine Freundinnen und Freunde und tausche mich mit ihnen aus. Das gibt mir die Motivation und Energie, um alles zu schaffen und weiterzumachen. Zusätzlich bekomme ich regelmäßig gute Tipps von ihnen. Gebt einfach nie auf! Macht immer weiter, denn irgendwie schafft man es dann doch, wenn man wirklich dahintersteht und es möchte.

Welchen Tipp können Sie an jene weitergeben, die keine Matura haben?

Es gibt so viele Möglichkeiten, die Matura nachzuholen, und ich finde, es zahlt sich auch wirklich aus. Ihr könnt euch online informieren, wie und wo ihr die Matura nachmachen könnt. Wenn ihr dahintersteht und es durchzieht, schafft ihr es auch und die Institutionen wie die IMC FH Krems helfen euch sehr. Sie unterstützen und informieren euch.

Mehr zum Studium ohne Matura

Zum Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft für das Gesundheitswesen

Jetzt bewerben