Logo IMC Fachhochschule Krems

News #Student Story#Hebammen#Gesundheit

Internationaler Hebammentag

Die besonderen Geschichten der IMC Midwives

Seit 2009 haben an der IMC FH Krems über 200 junge engagierte Power-Frauen ihr Hebammen-Studium erfolgreich abgeschlossen. Mit unterschiedlichen Vorgeschichten, aus den verschiedensten Gegenden Österreichs kommend, mit viel oder gar keiner beruflichen Erfahrung,  eint sie doch eines: Sie sind Hebammen aus Leidenschaft. Am Internationalen Hebammentag erzählen wir die besonderen Geschichten unserer „IMC Midwives“.

Hebammen-Studierende im Health Lab

Damals noch Studentin, heute als freiberufliche Hebamme erfolgreich im Einsatz: Shirin Fedak (links im Bild).

Rekordjahr für den Hebammenkongress

Unter dem Thema „Unser Körper unser Leben – Geschlecht, Sexualität und Reproduktion“ ging der Österreichische Hebammenkongress 2021 mit über 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmern virtuell über die Bühne. Noch nie haben so viele Personen daran teilgenommen wie in diesem Jahr. Besetzt mit hochkarätigen Referentinnen und Referenten aus dem In- und Ausland war der Kongress auch inhaltlich ein Riesenerfolg. Die Studiengangsleitung des Bachelor-Studiengangs Hebammen an der IMC FH Krems, Elisabeth Rakos, MSc, hat den zweitägigen Kongress zum Thema Gender Diversity organisiert und moderiert.

Esa Schweiger: Die Youtuberin

Theresa (Esa) Schweiger ist Hebammenstudentin im sechsten Semester an der IMC Fachhochschule Krems und freut sich schon auf viele schöne Geburten. Sie ist seit Beginn ihrer Studienzeit sehr engagiert und betreibt ihren eigenen YouTube-Kanal mit wertvollen Infos rund um das Aufnahmeverfahren, den Studienverlauf und ihre persönlichen Erfahrungen dieses gesundheitswissenschaftlichen Studiengangs. Ihre Pläne für ein Auslandspraktikum in Tansania will die junge angehende Hebamme nicht aufgeben.

Shirin Fedak: Eine Vorarlbergerin, die in Krems studierte

Stolz präsentiert die junge Vorarlbergerin ihre neue Selbständigkeit als Hebamme Shirin. Nachdem sie die Ausbildung zur Kindergartenpädagogin und Früherzieherin gemacht hat, wurde sie nun auch Hebamme und betreut Frauen in Bregenz und Umgebung. Mit sanften Händen geboren -  so lautet ihr Leitsatz - denn es ist nicht egal, wie wir auf diese Erde kommen, ist Shirin überzeugt.

Tanja Fußthaler: Innovative Gründerin & Alumni Awardee

Tanja Fußthaler absolvierte 2016 ihr Hebammenstudium mit gutem Erfolg. Mit ihrem Start- Up HebPlus-Onlinehebammen befindet sie sich nun in der Gründungsphase. HebPlus wurde 2018 gegründet und ist eine webbasierte Hebammensuche mit Verfügbarkeitsanzeige und inkludiertem Buchungssystem. Das ist sowohl für Frauen, die auf der Suche nach einer Hebamme sind als auch für die Hebammen selbst eine innovative und effiziente Möglichkeit der Kontaktaufnahme. Das Angebot wurde 2019 um die Onlinehebammen erweitert, und bietet die Möglichkeit, im Akutfall auch professionelle Online-Hebammen-Beratungen durchzuführen. Dieses Angebot ist auf die Zielgruppe von jungen Frauen abgestimmt und in der Form ein absolutes Novum in Österreich. 2020 wurde sie für ihre innovative App in der Kategorie „Besondere Erfolge Unternehmertum/Start ups“ mit dem IMC Alumni Award ausgezeichnet.

Tamara Straß und Marie Hamedinger: Auslandspraktikum in Afrika

Zwei Studierende des Bachelor-Studiengangs Hebammen absolvierten ihr Wahlpraktikum in einer kleinen Klinik in Ostafrika. Während ihres Praktikums konnten die jungen, angehenden Hebammen viele wertvolle Erfahrungen sammeln. In Österreich ist es zum Beispiel Routine, bei gewissen Risikofaktoren die Herztöne eines Babys mit einer Kardiotokografie (CTG) zu überwachen. In der kleinen Klinik in Tansania gab es solche medizinischen Geräte nicht, wodurch Tamara Straß und Marie Hamedinger lernen mussten, ohne diese technischen Mittel zu arbeiten.

Den beiden Studierenden war schon vor ihrem Aufenthalt klar, dass es in Afrika an den einfachsten Dingen fehlen würde. Aus diesem Grund waren beide bemüht, vor ihrer Abreise Spenden für Mütter und Kinder zu sammeln. Mithilfe von Spendenaktionen des Jugendvereins Landsee und der Pfarre Michelhausen konnten sie insgesamt 1.800 Euro sammeln. Das Geld wurde vor allem für medizinische Ausstattung im Pasua Health Care Center verwendet. Weiters konnte damit die integrative Primary School St. Francis, die zugleich Schule wie auch Heimat für rund 300 Schülerinnen und Schüler (ohne Behinderung, Gehörlose, Albinos und Sehbehinderte) ist, unterstützt werden.

„ALLER ANFANG“ – die Filmdokumentation von Karin Berghammer über das Hebammenstudium wurde im ORF ausgestrahlt

Der Film begleitet die Hebammenstudentinnen, ihre Lehrenden, Praxisanleiterinnen und Elisabeth Rakos, MSc, als Studiengansleitung durch spannende Theorie- und Praxissequenzen. Deutlicher kann man kaum vermitteln, wie anspruchsvoll sowohl Hebammenstudium als auch Hebammenberuf sind, und wie gut die Studentinnen an unserer Fachhochschule ausgebildet werden.

Trailer ansehen

Dank und Anerkennung der Studiengangsleiterin

„Die Hebammen haben im letzten Corona Jahr enormes geleistet, sowohl in den Kliniken als auch als auch in der Freiberuflichkeit. Man hat gesehen, welch große Bedeutung die präventive Ausrichtung  ihre Arbeit hat. Ich kann nur allen Hebammen und Absolventinnen meinen großen Dank und meine Anerkennung aussprechen“,  so Studiengangleiterin Elisabeth Rakos, MSc.

Wussten Sie schon…?

Das Wort Hebamme ist die einzige Berufsbezeichnung, zu der keine gesonderte männliche Form gebildet wurde. Das Wort Hebamme kommt aus dem Althochdeutschen und bedeutet „Großmutter, die das Neugeborene aufhebt“ . In Österreich sind Männer erst seit 1995 zur Hebammenausbildung zugelassen.

Über den internationalen Tag der Hebammen

Der Internationale Hebammentag wird seit 1991 jeweils am 5. Mai in mittlerweile mehr als 50 Ländern begangen, um Hebammen und ihre Arbeit zu ehren und auf die Bedeutung der Hebammen für die Gesellschaft hinzuweisen.

Zum Österreichischen Hebammengremium

Mehr Geschichten aus dem Hebammen-Studium