Logo IMC Fachhochschule Krems

Story #Fachhochschule#Student Story#Alumni#Tourism and Leisure Management

IMC Tourismus-Know-how für Spitzenjobs

Die IMC FH Krems bildet Top-Tourismusexpertinnen und -experten aus, die Schlüsselpositionen in der Tourismuswirtschaft besetzen. Gleich zwei Absolventinnen des Studiengangs Tourism and Leisure Management sind bei der Österreich Werbung beschäftigt.

Porträt von Katrin Erben und Sandra Neukart

Katrin Erben und Sandra Neukart, Absolventinnen des IMC Studiengangs Tourism and Leisure Management, sind bei der Österreich Werbung beschäftigt.

Seit 1994 gilt die IMC FH Krems als führende Ausbildungsstätte für internationales Tourismus-Know-how. National und international sitzen IMC Alumni in Top-Positionen und bauen dabei auf die profunden Kenntnisse, die sie sich in den Vollzeit- oder berufsbegleitenden Bachelor-Studiengängen Tourism and Leisure Management angeeignet haben. Unterrichtssprache Englisch, eine weitere Fremdsprache, betriebswirtschaftliche Kenntnisse und Tourismus-Spezifika stehen dabei genauso im Fokus wie praktische Elemente und Berufspraktika, Austauschsemester und Case Studies. Gemeinsam mit der Haaga-Helia University of Applied Sciences, Finland, wird sogar ein Dual-Degree-Programm geboten. 
Internationalität ist eines der Hauptmerkmale der Tourismus-Branche. An der IMC FH Krems studieren junge Menschen aus vielen Nationen und profitieren von den unterschiedlichen beruflichen Hintergründen, Sprachen und Kulturen. Das TSM-Studium setzt auf internationale Tourismus-Trends und vermittelt den Studierenden die Werkzeuge für eine Top-Karriere in der Branche. Im Master-Studiengang Marketing, ebenfalls englischsprachig, fokussiert eine Spezialisierungsoption den Bereich „Tourism and Service Marketing“ und bildet so die perfekte Ergänzung zum TSM-Bachelor.

Alumni Lady Ambassador mit ÖW-Erfahrung

Zwei IMC-Absolventinnen machen derzeit Karriere bei der Österreich Werbung. Katrin Erben schloss ihren Bachelor in Tourism Management & Leisure Industries – so der damalige Name – 2009 ab. Sie arbeitete sechs Jahre lang im Marktbüro der Österreich Werbung (ÖW) in Brüssel. Nun ist sie nach Österreich zurückgekehrt und bei ihrem Arbeitgeber zählen die Ausarbeitung und operative Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie zu ihren Hauptaufgaben.
Der Tourismusweg war für Erben vorgezeichnet, die IMC FH Krems logische Konsequenz: „Ich hatte bereits davor an einer Tourismusschule maturiert und war dem Sektor grundsätzlich sehr zugetan. Die internationale Ausrichtung der IMC FH Krems, die große Anzahl an Partneruniversitäten weltweit sowie Englisch als Unterrichtssprache waren für mich die relevanten Entscheidungskriterien“, so Erben. Die internationale Ausrichtung des Studiums hatte es ihr angetan. Sowohl Auslands- als auch Praktikumssemester erweitern den Horizont, ist sie überzeugt, aber auch der Austausch mit Studierenden aus den verschiedensten Ländern in Krems habe zusätzliche Perspektiven eröffnet.
„Das Studium in Krems hat mich neben meinen praktischen Erfahrungen auf jeden Fall gut auf das Berufsleben vorbereitet. Die Vielfalt der Kurse, die Professionalität der Unterrichtenden, aber auch die Diversität der eigenständig durchzuführenden Projekte waren auf jeden Fall eine gute Schule“, lautet Erbens Urteil über das Studium. Sie möchte allerdings auch das Netzwerk nicht unerwähnt lassen, das dank der Initiative der IMC FH Krems hochgehalten wird. Sie selbst war mehrere Jahre Alumni Ambassador in Brüssel und hat dadurch professionelle Kontakte zu anderen Absolventinnen und Absolventen knüpfen können.

COO mit IMC-Kapital

Sandra Neukart leitet bei der ÖW den Bereich Kooperationen als Chief Operating Officer und berichtet direkt an die Geschäftsführung. Sie hat sich in einem umfangreichen Assessment-Prozess gegen 200 Mitbewerberinnen und -bewerber durchgesetzt. „Die Positionierung des hervorragenden Angebots der heimischen Destinationen, Regionen und Betriebe im internationalen Umfeld stellt eine Kernaufgabe dar. Dahingehend ist das Know-how der ÖW-Expertinnen und -Experten an den internationalen Standorten ein absoluter Wettbewerbsvorteil. Ich habe diese Expertise in meinen früheren Funktionen sehr geschätzt und werde sie zum Nutzen der Branche weiter ausbauen“, so Neukart zu ihrer künftigen Aufgabe. Neukart hat 1998 den IMC Studiengang Tourismusmanagement und Freizeitwirtschaft abgeschlossen. Sie kann auf Erfahrungen als Geschäftsführerin und Gesellschafterin der RIMC Austria Hotels & Resorts verweisen. Davor war die Absolventin der IMC FH Krems rund acht Jahre in unterschiedlichen Führungsfunktionen in der Hotellerie, im Tourismus-Development und im Consultingbereich in internationalem Umfeld tätig.
Katrin Erben sieht die Vorteile auf beiden Seiten: „Ich denke, die Österreich Werbung weiß die Qualität von IMC-Studierenden als Praktikantinnen und Praktikanten und in weiterer Folge von Alumni als Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu schätzen. Umgekehrt ist natürlich auch die Österreich Werbung als nationale Tourismusorganisation des Landes mit Büros in zahlreichen Ländern ein interessanter Arbeitgeber.“ Erben betrachtet Tourismus als spannendes Arbeitsfeld, das mit viel Menschlichkeit und Leidenschaft verbunden ist. „Wenn einem das entspricht, ist das Tourismus-Studium an der IMC FH Krems sicher eine hervorragende Wahl“, so die IMC-Absolventin abschließend.

Zum Bachelor-Studiengang Tourism and Leisure Management

Jetzt bewerben