Logo IMC Fachhochschule Krems

Story #Fachhochschule#Student Story#Alumni#Tourism and Leisure Management

Ein Praktikum mit Regenwald-Flair

Anna Haselböck ist 25 Jahre alt und auf dem Land, genauer gesagt in Münichreith am Ostrong in Niederösterreich, aufgewachsen. Ihre Eltern besitzen ein typisch österreichisches Gasthaus inklusive hauseigener Brauerei – schon damals und auch jetzt noch hilft Anna gerne gelegentlich mit.

Porträt von Anna Haselböck

„Mein größtes Hobby ist reisen – obwohl ich schon viel unterwegs war, zieht es mich immer wieder in die Ferne!“

Wie würden Sie sich selbst beschreiben?

Ich bin ein sehr offener Mensch mit einem sonnigen Gemüt und bin für jeden Spaß zu haben! Mein größtes Hobby ist reisen – obwohl ich schon viel unterwegs war, zieht es mich immer wieder in die Ferne! Außerdem liebe ich Tiere, vor allem Hunde und Orcas faszinieren mich sehr. Ich kann es kaum erwarten, endlich meinen eigenen Hund zu haben – ideal wäre es, wenn er mich dann auch auf meinen Reisen begleitet und wir gemeinsam die Welt erkunden.

Warum haben Sie sich für ein Studium an der IMC FH Krems entschieden? Warum für den Bachelor-Studiengang Tourism and Leisure Management?

Die Entscheidung, ein Studium zu beginnen, war eigentlich eine spontane. Ich habe damals in einem Reisebüro in Linz gearbeitet, als ich plötzlich im Radio ein Mädel über ein Tourismusstudium reden gehört habe. Dann bin ich neugierig geworden und habe recherchiert – und so bin ich dann auf die IMC FH Krems gestoßen. Es gab drei ausschlaggebende Gründe, warum ich mich dann schlussendlich für mein Studium Tourism and Leisure Management entschieden habe: Die Unterrichtssprache war Englisch, man hatte die Möglichkeit, für zwei Semester ins Ausland zu gehen und der Tourismus hat mich schon immer interessiert.

Was waren für Sie die Highlights während Ihrer Studienzeit?

Mein absolutes Highlight meiner Studienzeit waren die Menschen, die ich auf meinem Weg kennenlernen durfte! Ich bin so dankbar dafür, dass ich so viele neue Kontakte knüpfen konnte und Freundschaften fürs Leben geschlossen habe!

Welche Inhalte des Studiums haben Ihnen am besten gefallen?

Am allerbesten haben mir die Fächer Marketing, Management und Sustainable Tourism gefallen – der Inhalt war nicht nur interessant, sondern die jeweiligen Professorinnen und Professoren haben die Vorlesungen auch sehr spannend gestaltet. Außerdem hat mir Spanisch sehr Spaß gemacht, da ich Sprachen generell sehr gerne mag und auch schon für längere Zeit im spanischsprachigen Raum unterwegs war.

Wo und wie haben Sie Ihr Praktikumssemester verbracht? Wie hat Ihnen das Praktikum gefallen?

Mein Praktikumssemester habe ich in Costa Rica in einer kleinen Ortschaft namens Sámara verbracht. Es war einfach unbeschreiblich toll! Ich habe in einem kleinen Hotel mit Regenwald-Flair an der Rezeption gearbeitet und ich konnte mich sowohl fachlich als auch sprachlich sehr viel weiterentwickeln. Außerdem wurde mir in der Zeit klar, dass es uns in Österreich im Vergleich zu den Leuten in Costa Rica sehr gut geht und wir ein bisschen dankbarer durchs Leben gehen sollten.

Was ist das Besondere an der IMC FH Krems?

Das Besondere für mich war der internationale Fokus. Abgesehen von der Möglichkeit, ins Ausland zu gehen, trifft man generell viele internationale Studierende und man lernt die verschiedensten Kulturen kennen!

Warum zahlt sich ein Studium aus, abgesehen vom Wissenserwerb?

Es ist einfach eine unvergessliche Erfahrung, die einem keiner mehr nehmen kann! Man lernt nicht nur tolle Menschen kennen, sondern auch seine persönlichen Grenzen. Man entwickelt sich also ständig weiter und lernt viel über sich selbst dazu.

Welche Pläne haben Sie nach dem Studienabschluss?

Ich habe erst vor Kurzem mein Studium abgeschlossen, jetzt werde ich erstmal den Sommer genießen und anschließend im Herbst nach Australien gehen, um dort „Travel & Work“ zu machen – ich bin schon so gespannt!

Welchen Tipp können Sie an jene weitergeben, die sich für den Bachelor-Studiengang Tourism and Leisure Management an der IMC FH Krems interessieren?

Du solltest ein offener Mensch sein und auf jeden Fall gerne reisen wollen! Dann kannst du zumindest alles aus dem Studium herausholen und dir zwischen dem Lernstress auch die Welt ein bisschen ansehen.

Zum Bachelor-Studiengang Tourism and Leisure Management