Logo IMC Fachhochschule Krems

Story #Fachhochschule#Student Story#Applied Chemistry

Applied Chemistry als Chance

Kseniia Dubivka und Kyryl Bocharov kommen aus der Ukraine und studieren im Bachelor-Studiengang Applied Chemistry an der IMC FH Krems. Kseniia interessiert sich vor allem für die asiatische Kultur und mag Manga, Anime und Light Novels. Sie lernt auch gerne Sprachen, vor allem kompliziertere und sieht sich Videos über die Weltgeschichte an. Kyryls Hobbys sind Musik hören und Gitarre spielen. Er möchte sich wissenschaftlich im Bereich der organischen Chemie weiterbilden.

Porträt von Kseniia Dubivka und Kyryl Bocharov

Kseniia Dubivka und Kyryl Bocharov kommen aus der Ukraine und studieren im Bachelor-Studiengang Applied Chemistry an der IMC FH Krems.

Warum haben Sie sich für den Bachelor-Studiengang Applied Chemistry an der IMC FH Krems entschieden?

Kyryl: Nach dem Ausbruch des Krieges war ich allein in einem europäischen Land und entschied mich daher, hier zu bleiben und eine geeignete Universität für meinen Wunschberuf zu finden. Ich bin auf die IMC FH Krems gestoßen, wo die Hälfte der Studiengänge auf Englisch unterrichtet wird, also habe ich mich dafür entschieden.
Kseniia: Zu der Zeit, als Kyryl in einem Studenten-Chat über die IMC FH Krems schrieb, fragte ich mich, ob ich versuchen sollte, in Warschau in einer Sprache zu studieren, die ich nicht gut verstand, oder ob es besser wäre, einen Abschluss an der Karazin-Universität in Charkiw zu machen, was bedeutet hätte, dass ich 1,5 weitere Jahre online studieren müsste, da die Universität halb zerstört ist. Ich dachte nicht, dass es außerhalb Polens Universitäten gibt, die es Studierenden erlauben, mitten im Semester einzusteigen. Und in diesem Moment schrieb Kyryl, dass er gerade dabei war, sich an der IMC FH Krems für einen Studiengang einzuschreiben, der genau dem entsprach, was ich seit dem Schulabschluss studieren wollte. Und der Studiengang war auf Englisch.

Was waren die Highlights Ihres bisherigen Studiums?

Kseniia: Das erste, was mich überrascht hat, war, wie sehr mir Prof.(FH) Uwe Rinner bei so ziemlich allem geholfen hat. Als ich in Österreich ankam, wusste ich nicht einmal genau, was ich tun musste, nur dass ich nach Krems fahren und Prof.(FH) Rinner anrufen sollte. Später stellte ich fest, dass jedes Mal, wenn ich an der IMC FH Krems um Hilfe bat, mir jemand half, auch wenn ich nicht einmal verstand, wozu ich Hilfe brauchte. Ich war zu Hause keine besonders gute Studentin und wiederhole an der IMC FH Krems derzeit die Inhalte der meisten Kurse meiner Heimatuniversität, nur diesmal verstehe ich sie.

Welche Inhalte des Studiengangs gefallen Ihnen am besten?

Kyryl: Mir gefällt die Arbeit im Labor, was für Chemiker großartig ist, und mir gefällt, dass der Studiengang auf Englisch unterrichtet wird, sodass ich meine Sprachkenntnisse ausbauen kann. Außerdem sind die Lehrenden, Kommilitoninnen und Kommilitonen sehr freundlich.
Kseniia: Am interessantesten sind für mich die biochemischen Kurse, aber die hatte ich noch nicht, deshalb kann ich nicht viel dazu sagen. Nach meiner jetzigen Erfahrung gefällt mir sehr gut, wie praktisch der Studiengang ist. Laborarbeiten, Informatik, sogar der Schreibkurs ab dem nächsten Semester. Ich habe zu Hause drei Kursarbeiten geschrieben, aber ich weiß nicht, wie sie richtig geschrieben werden sollten, da ich mich nur auf das Internet verlassen habe. Ich denke, dass praktisches Wissen genauso wichtig ist wie theoretisches Wissen und ich bin froh, dass der Studiengang Applied Chemistry beides bietet.

Was ist das Besondere an der IMC FH Krems?

Kseniia: Das Besondere an der IMC FH Krems ist meiner Meinung nach, dass man sich seine Zukunft nach dem Abschluss gut vorstellen kann. Es gibt Kurse, in denen man Dinge lernt, die man in der Zukunft braucht und für die man sich schon jetzt bewerben kann. Und es gibt auch viele Leute, die einem bei Problemen und Wünschen helfen. Abgesehen davon ist auch die Art der Lehre hier an der IMC FH Krems für eine Universität sehr speziell. Ich schätze die Tatsache, dass man hier nicht 2-3 Lehrbücher lesen muss, um ein Thema zu verstehen. Meiner Erfahrung nach sind die Lehrbücher hier ein Mittel, um das Verständnis zu vertiefen, aber die Basis dafür wird in den Vorlesungen und in der Praxis gelegt.
Kyryl: Ich schätze die hervorragende Laborausstattung, die beeindruckende Infrastruktur der Fachhochschule und die Lehrmethodik im Allgemeinen.

Welchen Tipp können Sie an jene weitergeben, die sich für das Bachelor-Studium Applied Chemistry an der IMC FH Krems interessieren?

Kyryl: Das Studium an einer Universität oder Fachhochschule wird immer eine Herausforderung sein. Ich möchte euch raten, Englisch zu lernen und euch anzustrengen, um eure Ziele zu erreichen. Aber macht euch keine Sorgen, die Lehrenden werden euch immer helfen, wenn etwas nicht klar ist.
Kseniia: Bewerbt euch, ihr werdet es nicht bereuen!
Für diejenigen, die gerade in der Ukraine ihren Schulabschluss gemacht haben: Ihr solltet die Website der IMC FH Krems besuchen und den Studiengang Applied Chemistry unter die Lupe nehmen, auch das Feedback der Studierenden, die Lebens- und Studienkosten und die Dienstleistungen hier ansehen und darüber nachdenken. Ich rate euch, euch zu bewerben, ihr werdet immer die Möglichkeit haben, nach Hause zurückzukehren, wenn ihr das wollt.
Für Studierende, deren Universität zerstört wurde und die auf unbestimmte Zeit mit dem Online-Lernen konfrontiert werden, wie es an der Karazin-Universität passiert ist: Ihr müsst an der IMC FH Krems nicht wieder von vorne anfangen. Wenn ihr irgendeinen Nachweis über euer früheres Studium habt, wird euch geholfen. Wenn ihr glaubt, dass ihr hier in Krems studieren könnt, solltet ihr über eine Bewerbung nachdenken.

Zum Bachelor-Studiengang Applied Chemistry