Strategie

Die Strategie der IMC FH Krems wurde 2017 einem Relaunch unterzogen. Wachstum durch eine kontinuierliche Weiterentwicklung der Qualität und eine weitere Stärkung der Internationalität bilden nach wie vor die Kernelemente. Darüber hinaus wurden der Impactorientierung und dem Thema Digitalisierung ein hoher Stellenwert eingeräumt.

Weiterentwicklung der Qualität

Im Sinne der Exzellenzorientierung erfolgt eine kontinuierliche Weiterentwicklung der Qualität und Qualitätskultur auf allen Unternehmensebenen, gemessen an internationalen Benchmarks und unter Einbindung unserer Stakeholder. So stellen wir sicher, dass die IMC FH Krems auch weiterhin eine führende Rolle auf dem österreichischen Bildungssektor einnimmt.

Wachstum in Lehre und Forschung

Die Anzahl der Studierenden an der IMC FH Krems wird bis 2025 sowohl in Österreich als auch in den dezentral geführten Studiengängen im Ausland gesteigert. Wachstum in der anwendungsorientierten Forschung ist ebenfalls ein erklärter Schwerpunkt der Unternehmensstrategie.

Stärkung der Internationalität

Die Internationalität wird in allen Bereichen der Fachhochschule weiterhin intensiv verankert. Internationalität in der Lehre, Mobilität der Studierenden und MitarbeiterInnen, Transnationale Programme, internationale Partnerschaften in der Forschung – all diese Elemente stärken unser internationales Profil.

Digitalisierung

Die Möglichkeiten der Digitalisierung sollen in Lehre, Forschung und in allen weiteren Bereichen der IMC Fachhochschule Krems umfassend effizient eingesetzt und innovativ weiterentwickelt werden. Darüber hinaus wird das Studienangebot zum Themenbereich der Digitalisierung systematisch ausgeweitet.

Neben den vier großen Eckpfeilern Qualität, Wachstum, Internationalität und Digitalisierung ist sich die IMC FH Krems ihrer gesellschaftlichen und ökologischen Verantwortung bewusst. Diese Verantwortung wird in allen Bereichen der IMC FH Krems gelebt und fließt in die Lehre und Forschung mit ein.