Berufsbilder

Unternehmensführung für KMU

Masterstudiengang / Berufsbegleitend

Zu den beruflichen Tätigkeitsbereichen unserer AbsolventInnen zählen die Bereichsleitung von regional und überregional tätigen kleinen und mittleren Unternehmen aller Branchen, sowie die Leitungsebenen in Linien- und Stabstellen.

Darüber hinaus ist im Karriereverlauf die Übernahme von Führungsfunktionen in kleinen und mittleren Unternehmen sowohl im Angestelltenverhältnis als auch in der Eigentümerrolle möglich. ´

Weiters sind die AbsolventInnen des Masterstudienganges Unternehmensführung für kleine und mittlere Unternehmen in der Lage, ein Unternehmen selbst zu gründen bzw. im Zuge eines Veränderungsprozesses zu übernehmen.

Da der Studiengang branchenunabhängig angelegt ist, finden sich die beruflichen Tätigkeitsbereiche sowohl im Unternehmen des Konsumgüter- als auch des Dienstleistungssektors.

Qualifikationsprofil

Von AbsolventInnen des Masterstudienganges „Unternehmensführung für kleine und mittlere Unternehmen“ kann als „unternehmerische AllroundlerInnen“ (siehe 3s Bedarfs- und Akzeptanzanalyse) erwartet werden, dass sie kleine und mittlere Unternehmen und Organisationen bzw. Bereiche oder Abteilungen derselben zielorientiert führen und steuern können, indem sie die relevanten Steuerungsgrößen evaluieren und Maßnahmen aus den Ergebnissen ableiten können.

Sie sind in der Lage MitarbeiterInnen sowohl in Standardsituationen als auch in Krisen- und Veränderungszeiten zu führen, Veränderungs- und Innovationsprozesse im Unternehmen zu initiieren, zu steuern und durch Akzeptanzmanagement zu begleiten.

Die AbsolventInnen sind außerdem vorbereitet, in einem nationalen und internationalen Umfeld berufsspezifisch kompetent und teamorientiert zu agieren. Sie sind in der Lage, die Prinzipien des nachhaltigen Wirtschaftens zu kontextualisieren und entsprechende Maßnahmen daraus abzuleiten.