Berufsbilder

Management von Gesundheitsunternehmen

Masterstudiengang / Berufsbegleitend

Absolventinnen und Absolventen des Master Studiengangs sind für leitende Funktionen des Gesundheitswesens optimal qualifiziert.

Durch unsere Ausbildung ergeben sich schwerpunktmäßig folgende Aufgabenbereiche:

  • Erstellung von Strategien , Business- und Finanzplänen
  • Führungsaufgaben und Personalmanagement
  • Public Relations und Kommunikationsaufgaben
  • Erkennung, Nutzung und erfolgreiche Umsetzung von Verbesserungspotentialen
  • Budgetplanung, Budgetverantwortlichkeit
  • Auswahl, Bewertung und Risikoabschätzung von Projekten
  • Strategisches Projektmanagement
  • Strategisches Leistungs-, Prozess- und Qualitäts-Controlling
  • Aufbau von lokalen, nationalen und internationalen, akademischen und unternehmerischen Kooperationen
  • Risk Management
  • Strategisches Innovations- und Technologiemanagement
  • Strategisches Wissens- und Informationsmanagement

Qualifikationsprofil

Der Masterstudiengang „Management von Gesundheitsunternehmen“ bildet die Studierenden für die Übernahme von strategischen Managementaufgaben in öffentlichen und privatwirtschaftlichen Einrichtungen des Gesundheitswesens aus. Durch die Fächerkombinationen aus strategischen Managementbereichen, wissenschaftlichen Theorien, internationalen Aspekten und die praxisorientierte Umsetzung im Rahmen des interdisziplinären Methodentrainings erhalten die AbsolventInnen die Kompetenz, die gestellten Aufgaben des Gesundheitswesens zu bewältigen.

Die AbsolventInnen können somit auf aktuelle Problemstellungen dieses sich zukünftig ändernden Marktes eingehen und diese lösen. Die AbsolventInnen sollen die analytische Fähigkeit zu einer Gesamtbetrachtung des Gesundheitswesens erwerben und sich dadurch kritisch und eigenständig mit den komplexen Fragestellungen dieses speziellen Sektors auseinandersetzen. In den Lehrveranstaltungen erhalten die Studierenden daher besondere Kompetenzen in folgenden Bereichen:

  • Marktorientiertes, vor allem kundenfokussiertes, Handeln und Denken
  • Risikoabschätzung des Handelns
  • Volkswirtschaftliche Aspekte des Gesundheitswesens
  • Anwendung spezifischer betriebswirtschaftlicher Richtlinien des Gesundheitswesens
  • Wissen und Realisierung von Maßnahmen im Bereich Public Health
  • Epidemiologie und evidenzbasierte Medizin
  • Struktur und Funktion von Einrichtungen des Gesundheitswesens
  • Nationale und internationale Gesundheitssysteme
  • Sozialdynamische Führungsaspekte
  • Internationale Einsetzbarkeit durch vertiefte fachbezogene Englischkenntnisse und Schulung interkulturellen Verhaltens