Details zum Studium

Physiotherapie

Bachelorstudiengang / Vollzeit

Zielsetzungen des Studiengangs

Der Studiengang Physiotherapie hat die wissenschaftlich fundierte und zugleich durchgängig praxisbezogene Berufsausbildung im Bereich des „traditionellen gehobenen physiotherapeutischen Dienstes“ zum Ziel, wobei die Beherrschung der medizinischen Kernfächer um soziale und wirtschaftliche Kompetenzen umfassend erweitert bzw. aufgewertet wird, um damit den gestiegenen und weiterhin steigenden Berufsanforderungen im gehobenen physiotherapeutischen Dienst sowie in der Selbständigkeit gerecht zu werden.

Aufbau des Studiengangs

Der Studiengang erstreckt sich auf drei Jahre (sechs Semester). Die Studienzeit beträgt einschließlich der das Studium abschließenden Prüfungen fünf Theoriesemester. Zusätzlich umfasst der Studiengang eine berufspraktische Tätigkeit (Berufspraktikum). Die Studiensemester umfassen einen Zeitraum von 17 Wochen mit Lehrveranstaltungen und die Berufspraktika I bis III finden über das gesamte Studium in einen Zeitraum von insgesamt 30 Wochen à 40 Stunden (1200 Stunden) statt.

Das Studium weist einen sehr hohen Praxisbezug auf. Es gliedert sich in zwei Phasen.

Die erste Phase, das Kernstudium, findet in den ersten drei Semestern statt. Hier vermitteln wir Ihnen sowohl fachlich-methodische als auch wissenschaftliche Kenntnisse im Kernbereich der Physiotherapie. Im Anschluss des 3. Semesters werden die erworbenen Fähigkeiten in die Praxis am Patienten übertragen und gefestigt.

Die zweite Phase, das Vertiefungsstudium stellt die Erweiterung und Vertiefung der Fähigkeiten im fünften und sechsten Semester dar. In diesen Semestern werden Kenntnisse und Fähigkeiten erweitert und komplexe Methoden im Bereich der Physiotherapie in Form von Vertiefungslehrveranstaltungen  den Studierenden angeboten. Wie im Kernstudium werden diese erworbenen Fähigkeiten wieder durch einen Praxisblock im 6. Semester gefestigt. Ebenfalls werden in dieser Phase im Rahmen des Moduls „Wissenschaftliches Arbeiten“ zwei Bachelorarbeiten verfasst. 

Schwerpunkte des Studiums

Fachlich-methodische Kompetenzen

Die AbsolventInnen haben die fachlich-methodischen Kompetenzen zur eigenverantwortlichen Durchführung der Physiotherapie gemäß § 2 Abs. 1 MTD-Gesetz erworben. Sie haben gelernt, physiotherapeutische Kenntnisse und Fertigkeiten mit medizinischen Kenntnissen sowie Kenntnissen aus anderen relevanten Disziplinen zum eigenverantwortlichen physiotherapeutischen Handeln zu verknüpfen und in den verschiedenen Fachbereichen anzuwenden.

Sozialkommunikative Kompetenzen und Selbstkompetenzen

Die AbsolventInnen haben insbesondere

  • Kommunikationsfähigkeit
  • Kritikfähigkeit
  • Konfliktfähigkeit
  • Einfühlungsvermögen
  • Rollendistanz
  • Frustrationstoleranz
  • Selbstbestimmungsfähigkeit
  • Selbstreflexionsfähigkeit
  • Gestaltungs- und Mitbestimmungsfähigkeit
  • Teamfähigkeit und professionelles Selbstverständnis

für die Berufsausübung erworben.

Wissenschaftliche Kompetenzen

Die AbsolventInnen haben wissenschaftliche Kompetenzen erworben, um Forschungsprozesse nachzuvollziehen und zu planen.