Details zum Studium

Musiktherapie

Bachelorstudiengang / Berufsbegleitend

Zielsetzungen des Studiengangs

Die Musiktherapie umfasst die bewusste und geplante Behandlung von Menschen - insbesondere mit emotional, somatisch, intellektuell oder sozial bedingten Verhaltensstörungen und Leidenszuständen - durch den Einsatz musikalischer Mittel in einer therapeutischen Beziehung zwischen der/dem Behandelten und der/dem Behandelnden. Ziele der musiktherapeutischen Anwendung ist es, Symptomen vorzubeugen, diese zu mildern oder zu beseitigen oder behandlungsbedürftige Verhaltensweisen und Einstellungen zu ändern oder die Entwicklung, Reifung und Gesundheit des (der) Behandelten zu fördern und zu erhalten oder wiederherzustellen. Der Studiengang ist anwendungsorientiert, wobei sich Lehre, Forschung und Praxis gegenseitig durchdringen. Lehr- und Forschungsinhalte orientieren sich an bestmöglicher PatientInnenversorgung.

Aufbau des Studiengangs

In den Semestern eins bis fünf vermitteln wir den Studierenden grundlegende musiktherapeutische Theorien und Konzepte. Weiters werden Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens sowie medizinische und psychologische Grundkenntnisse gelehrt.

In den ersten vier Semestern werden die im Aufnahmeverfahren bewiesenen musikalischen Fertigkeiten vertieft und im Sinne musiktherapeutischen Handelns weiterentwickelt.

Ab dem dritten Semester werden im Rahmen klinischer Pflicht– und Wahlpflichtpraktika die Studierenden schrittweise in das klinische Arbeiten eingeführt. Von einer beobachtend-begleitenden Position erfolgt die Entwicklung in die Rolle der/des Co-TherapeutIn, um letztlich unter Aufsicht einer/s laut MuthG eigenverantwortlichen MusiktherapeutIn die therapeutische Betreuung von PatientInnen zu übernehmen.

Der theoretische Teil des Studiums wird mit Lehrveranstaltungen zu musiktheoretischen, rechtlichen und ethischen Fragestellungen  sowie mit der Lehrveranstaltung „Fachenglisch“ ergänzt.

Schwerpunkte des Studiengangs 

  • Musikalische Fertigkeiten und künstlerische Fächer
  • Allgemeine wissenschaftstheoretische Grundlagen
  • Medizinische Grundlagen für MusiktherapeutInnen
  • Psychologische Grundlagen für MusiktherapeutInnen
  • Wissenschaftliche Grundlagen der Musiktherapeutik
  • Ethik und Einführung in die institutionellen psychosozialen und gesundheitsrechtlichen Rahmenbedingungen von Musiktherapie
  • Musiktherapeutische Praxis / selbstreflexive Fähigkeiten
  • Verfassen wissenschaftlicher Bachelorarbeiten und Präsentation

Besonderheiten des Studiums

  • PatientInnenorientiertes wissenschaftliches Arbeiten Internationale Vernetzung und Events
  • Internationalität in Lehre und Forschung
  • Intensive Vernetzung der Lehrinhalte mit aktuellen Forschungstätigkeiten
  • Mentoring
  • Interdisziplinarität
  • Anthropologischer Zugang (Musiktherapie in unterschiedlichen Kulturen)