Berufsbilder

Hebammen

Bachelorstudiengang / Vollzeit

Der Bachelorstudiengang „Hebammen“ bildet für die bereits existierenden Tätigkeitsbereiche und zukünftig sich entwickelnden Bereiche des Hebammenberufes aus.

Qualifikationsprofil

 Die Studierenden werden für berufliche Tätigkeiten in folgenden Bereichen ausgebildet:

  • Einsatzmöglichkeiten von Absolventen im öffentlichen und privaten institutionellen Bereich (Krankenhäuser, Frauenkliniken, etc.)
  • Neben dem Einsatz von Hebammen im Geburtenbereich sollen die Arbeitsbereiche ausgeweitet werden: Anstellung in der Schwangerenvorsorge (ambulanter Bereich), im praepartalen und postpartalen Bereich (integrative Wochenbettstation, Kinderzimmer )
  • Miteinbeziehung der Hebammen in Bereiche der Geburtsmedizin (z.B. praepartale Diagnostik, IVF) in betreuender und beratender Funktion mittels direkter Zusammenarbeit mit den Fachärzten
  • Schaffung von Hebammenbetreuungsangeboten im ambulanten Bereich, wie z.B. Hebammensprechstunden, spezielle Kurse für Schwangere (z.B. Teenager etc.)
  • Ausweitung der Kursangebote im Rahmen der Geburtsvorbereitung und der Zeit nach der Geburt (z.B. Mutter-Kind-Gruppen, Mutter-Elternberatung etc.
  • Übernahme von leitenden Funktionen
  • Mitarbeit im Rahmen der Qualitätssicherung
  • Ausweitung der Einsatzmöglichkeit im Freiberuflichen Sektor 

Immer mehr Hebammen streben auch die Freiberuflichkeit an. Eine kontinuierliche und individuelle Beratung und Betreuung trägt sehr viel zur Zufriedenheit der Frauen, Mütter und Eltern bei. Durch diese Entwicklung entstanden viele neue innovative Ideen, wie z.B. Hebammenprojekte, Belegshebammensystem, Mütterstudios, Hebammenpraxen usw. Die moderne frei praktizierende Hebamme ist dem entsprechend zusätzlich mit allen Facetten der unternehmerischen Selbstständigkeit befasst.