Details zum Studium

Gesundheits- und Krankenpflege

Bachelorstudiengang / Vollzeit

Zielsetzungen des Studiengangs

Der Bachelorstudiengang „Gesundheits- und Krankenpflege“ bildet die Studierenden sowohl für die Berufstätigkeit in bestehenden und für in der näheren Zukunft neu entstehende Arbeitsfelder im Bereich der Gesundheits- und Krankenpflege als auch in der angewandten Pflegewissenschaft aus. Die AbsolventInnen sind zur Ausübung des gehobenen Dienstes der Gesundheits- und Krankenpflege entsprechend des GuKG berechtigt.

Aufbau des Studiengangs

Das Bachelorstudium Gesundheits- und Krankenpflege dauert sechs Semester. Die kombinierten Theorie-/Praxissemester umfassen jeweils einen Zeitraum von 18 Wochen. Während 9 bis 14 Wochen finden Lehrveranstaltungen statt. Vier bis neun Wochen sind den Berufspraktika gewidmet. Das vierte Semester umfasst ca. 20 Wochen Berufspraktikum. In Summe dauert die praktische Ausbildung mindestens 2300 Stunden. 

Unser Studiengang vermittelt eine wissenschaftlich fundierte und durchgängig praxisbezogene Berufsausbildung gemäß dem österreichischen Gesundheits- und Krankenpflegegesetz (GuKG). Unsere AbsolventInnen werden den gestiegenen Berufsanforderungen und den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen der Pflege- und Gesundheitswissenschaften sowie der Medizin gerecht.

Die Module „Wissenschaftliches Arbeiten“, „Dimensionen und Methodik pflegerischen Handelns“, „Fremdsprache“ sowie „Kommunikation“ begleiten sie durch das gesamte Studium.

In den ersten drei Semester, widmet sich das Studium der Vermittlung von Grundlagen in folgenden Bereichen: Gesundheitsförderung, Pflege von Menschen in verschiedenen Settings, Anatomie/Physiologie/Pathologie/Pharmakologie/Hygiene, Pflegewissenschaft und Berufsrecht. Berufspraktische Module (siehe Curriculum) sind dabei vorgesehen. 

Das vierte Semester ist ein reines Praktikumssemester und dient zur Vertiefung der bereits erlernten Grundlagen und umfasst 760 Stunden Praktikum und das berufsbegleitende Seminar. 

In den Semestern fünf und sechs werden folgende Module vermittelt

  • Vertiefende Lehrveranstaltungen der Gesundheits- und Krankenpflege (zB. Psychiatrische sowie transkulturelle Pflege oder gemeindenahe und häusliche Pflege). 
  • Pflegerische Beratung und ethische Fallbesprechung 
  • Sozialwissenschaftliche Aspekte in der Gesundheitsversorgung
  • Arbeitsorganisation und Betriebswirtschaft im Gesundheitswesen
  • Drei weitere Berufspraktika

Schwerpunkte des Studiengangs

Die Gesundheits- und Krankenpflege wendet sich an:

  • kranke und gesunde Menschen aller Altersstufen wie Säuglinge, Kinder, Jugendliche, Erwachsene und ältere Menschen
  • Menschen mit vorübergehenden oder dauerhaften Funktionsbeeinträchtigungen oder Schädigungen
  • Familien und familienähnliche Lebensgemeinschaften sowie an Gemeinden 

Die Gesundheits- und Krankenpflege erfolgt in intra- und interprofessioneller Zusammenarbeit mit Angehörigen anderer Gesundheitsberufe, mit Sozialbetreuungsberufen und weiteren Berufsgruppen. In der Zusammenarbeit mit Laienbetreuern/-innen hat der gehobene Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege die Verantwortung für die Pflegequalität.

  • Sie orientiert sich am Pflegebedarf und der Pflegebedürftigkeit der jeweiligen Zielgruppen in den unterschiedlichen Alters- und Entwicklungsstufen sowie Lebensphasen.
  • Sie wirkt gesundheitsfördernd, präventiv, kurativ, rehabilitativ, unterstützend, begleitend und palliativ.
  • Sie bewältigt neben unmittelbar patienten- und kundenbezogenen Aufgaben auch organisatorische und gesellschaftsbezogene Aufgaben. 
  • Sie wird bei akuten oder chronischen Gesundheitsproblemen sowie bei somatischen oder psychischen Beschwerden insbesondere stationär, teilstationär, ambulant und mobil tätig.
  • Sie respektiert religiöse und spirituelle Bedürfnisse und ist durch eine ganzheitliche Sichtweise charakterisiert. Dabei werden Zuwendung, Wertschätzung, Empathie und Intuition bewusst eingesetzt, um den Genesungsprozess positiv zu beeinflussen und um die Situationsbewältigung zu unterstützen.
  • Grundlage des Handelns in der Gesundheits- und Krankenpflege ist der Ethik Kodex des International Council of Nursing.