Berufspraktikum

Gesundheits- und Krankenpflege

Bachelorstudiengang / Vollzeit

Berufspraktikum

Im Rahmen der Berufspraktika in allen Semestern erhalten unsere Studierenden Einblick in ihre zukünftigen Berufsfelder und setzen ihr Wissen und ihre berufspraktischen Fertigkeiten unter Aufsicht in die Praxis um. Diese Praktika umfassen insgesamt mindestens 2300 Stunden. 

Als Praktikumsinstitutionen stehen uns folgende Organisationen zur Verfügung:

  • Private und öffentliche Krankenanstalten 
  • Einrichtungen der Betreuung Pflegebedürftiger sowie psychisch Kranker
  • Einrichtungen der Gesundheitsvorsorge/Rehabilitationszentren 
  • Einrichtungen der Hauskrankenpflege und des Sozialwesens
  • freiberuflich praktizierende diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegepersonen

Mindestanforderung der berufspraktischen Ausbildung

  1. Mindestens 1840 Stunden praktische Ausbildung in folgenden Bereichen:
    • Akutpflege (mind. 1060 Std.): Akutkrankenanstalt mit operativen, konservativen, geburtshilflichen, pädiatrischen und/oder psychiatrischen Fachbereichen der Medizin
    • Langzeitpflege: Einrichtungen, die der stationären/teilstationären Betreuung pflegebedürftiger, alter sowie psychisch kranker Menschen dienen;
    • Mobile Pflege: Einrichtungen/Organisationen, die Hauskrankenpflege, andere Gesundheitsdienste oder soziale Dienste anbieten;
    • Prävention und Rehabilitation: Einrichtungen, die Gesundheitsvorsorge oder Rehabilitation anbieten.
  2. Höchstens 320 Stunden praktische Ausbildung in öffentlichen und freiberuflichen Gesundheitsbereichen, insbesondere
    Bei freiberuflich tätigen Angehörigen des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege; Im Öffentlichen Gesundheitsdienst (auf Gemeinde-, Bezirks-, Landes- oder Bundesebene); In Ordinationen und Praxisgemeinschaften im niedergelassenen Bereich; In Betreuungseinrichtungen und sonstige Einrichtungen, sofern der Bezug zur Gesundheits- und Krankenpflege gegeben ist.
  3. Den Studierenden wird ein Praktikum nach freier Wahl ("Wunschpraktikum") ermöglicht. 

Die Praktikumsanleitung für die Ausbildung an den Praktikumsstellen erfolgt während der pflegespezifischen Praktika durch Angehörige des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege.

Bestimmte Lehrveranstaltungen sowie die berufspraktikumsbegleitende Seminare gelten als integrale Bestandteile der praktischen Ausbildung. Für die praktische Ausbildung werden 97 ECTS vergeben, dies entspricht 2.425 Stunden und übersteigt somit die Mindestanforderung laut FH-GuK-AV mit 2.300 Stunden.

  • Langzeitpflege: Einrichtungen, die der stationären/teilstationären Betreuung pflegebedürftiger, alter sowie psychisch kranker Menschen dienen;
  • Mobile Pflege: Einrichtungen/Organisationen, die Hauskrankenpflege, andere Gesundheitsdienste oder soziale Dienste anbieten;
  • Prävention und Rehabilitation: Einrichtungen, die Gesundheitsvorsorge oder Rehabilitation anbieten.