Details zum Studium

Advanced Nursing Practice

Bachelorstudiengang / Berufsbegleitend

Zielsetzungen des Studiengangs

Der pflegewissenschaftliche Studiengang Advanced Nursing Practice richtet sich an diejenigen, die über das Diplom der Gesundheits- und Krankenpflege sowie eine bereits zweijährige facheinschlägige Berufserfahrung im Gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege verfügen. Studienziel ist die Qualifizierung der AbsolventInnen zur Ausübung eines erweiterten Tätigkeitsbereichs in der Pflege auf Hochschulniveau, speziell im Tätigkeitsbereich der „Pflegeentwicklung und Patienteneducation“ oder dem „Pflegemanagement“.

Aufbau des Studiengangs

Die Studienzeit des zielgruppenspezifischen Studiengangs Advanced Nursing Practice ist verkürzt und beträgt fünf Semester. Den Studierenden werden aufgrund Ihrer Grundausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege Studienleistungen im Umfang von 30 ECTS angerechnet.
Im ersten bis dritten Semester werden den Studierenden allgemeine wissenschaftliche Kompetenzen und vertieftes Wissen im Bereich Advanced Nursing Practice vermittelt. Die Semester vier und fünf dienen der Spezialisierung; die Studierenden wählen einen der beiden Schwerpunkte „Pflegeentwicklung und Patienteneducation“ und „Pflegemanagement“.

Die Studierenden absolvieren während der Theoriesemester vier und fünf zwei kurze Berufspraktika im Umfang von je 150 Stunden, dessen Tätigkeiten mit dem Studienschwerpunkt korrespondieren. Die Bachelorarbeit I wird im 4. Semester zu einer Themenstellung im Bereich Advanced Nursing Practice verfasst. Die Bachelorarbeit II wird im 5. Semester zu einer schwerpunktbezogenen Themenstellung verfasst.

Zusätzlich bieten wir noch Module des allgemein-wissenschaftlichen und persönlichkeitsbildenden Bereichs, deren Lehrveranstaltungen sich über die gesamte Studiendauer erstrecken. Dies sind die Module „Recht und Philosophie in der Pflege“, „Englisch“ sowie „Interaktion und Persönlichkeitstraining“.

Schwerpunkte des Studiums

In den Semestern vier und fünf wählen die Studierenden einen der beiden Schwerpunkte Pflegeentwicklung und Patientenedukation oder Pflegemanagement.

Pflegemanagement

Die Studierenden dieses betriebswirtschaftlich orientierten Schwerpunkts werden für das mittlere und gehobene Management in der Pflege qualifiziert. Sie können damit Führungsaufgaben im Sinne einer Stationsleitung und Bereichsleitung - als Koordination mehrerer Stationen, aber auch als Leitung des Pflegedienstes gemäß § 26 GuKG von Gesundheitseinrichtungen ausüben.

Eine entsprechende Gleichstellung mit der Sonderausbildung für Führungsaufgaben in der Pflege gemäß § 72 GuKG ist gegeben.

Überdies haben die AbsolventInnen des Schwerpunkts erweiterte Kenntnisse im Bereich Controlling und Riskmanagement entsprechend einer „Weiterbildung“ gemäß § 64 GuKG, u.a. in den Bereichen Case- und Care-Management sowie Qualitätsmanagement.

Pflegeentwicklung und Patientenedukation

Hier können Funktionen in der Beratung des Pflegepersonals im fall- und prozessorientierten Arbeiten, der Patienten- und Angehörigenberatung, anleitende Funktionen der Praxisanleitung von Pflegepersonal und Expertenfunktionen der Innovation, Qualitätssteigerung und Qualitätssicherung im pflegerischen Bereich eingenommen werden. Die AbsolventInnen dieses Schwerpunktes haben erweiterte Kenntnisse entsprechend einer "Weiterbildung" gemäß § 64 GuKG, u.a. in den Bereichen Case and Care-Management, Pflegeberatung, Praxisanleitung, Familiengesundheitspflege, Gesundheitsvorsorge, Gerontologische Pflege und Pflege von chronisch Kranken.

Zusatzmodul Pädagogik

Überdies können die Studierenden des Schwerpunktes „Pflegeentwicklung und Patientenedukation“ durch die Absolvierung eines Zusatzmoduls die Berechtigung zur Übernahme von Lehraufgaben gemäß § 23 GuKG erlangen.

Detaillierte Infos zum Zusatzmodul Pädagogik