Berufsbilder

Advanced Nursing Practice

Bachelorstudiengang / Berufsbegleitend

Alle unsere AbsolventInnen des Bachelorstudiengangs sind befähigt, Funktionen von Stabsstellen für Qualitätssicherung und Projektmanagement in der Pflege auszuüben.

Als AbsolventInnen des pädagogisch orientierten Schwerpunkts „Pflegeentwicklung und Patienteneducation“ werden Sie für Funktionen der Beratung des Pflegepersonals im fall- und prozessorientierten Arbeiten, der Patienten- und Angehörigenberatung, anleitende Funktionen der Praxisanleitung von Pflegepersonal und Expertenfunktionen der Innovation, Qualitätssteigerung und Qualitätssicherung im pflegerischen Bereich qualifiziert. Weiters verfügen Sie als AbsolventInnen dieses Schwerpunkts über das notwendige pädagogische und pflegewissenschaftliche Grundlagenwissen, das zur Erlangung der Qualifikation für lehrende Tätigkeiten in der Pflege, GuKG, § 23-25, berechtigt, sofern das Zusatzmodul „Pädagogik“ absolviert wird.

Als AbsolventInnen des betriebswirtschaftlich orientierten Schwerpunkts „Pflegemanagement“ werden Sie für Aufgaben des mittleren als auch des gehobenen Managements qualifiziert. Sie können damit Aufgaben im Sinne der Stationsleitung, der Bereichsleitung als Koordination mehrerer Stationen aber auch der Pflegedienstleitung ausüben. Die AbsolventInnen können weiters Stabsstellen des Controllings und Risk Managements im pflegerischen Bereich einnehmen.

Qualifikationsprofil

Der Studiengang Advanced Nursing Practice richtet sich an eine Zielgruppe von Personen, die über ein Diplom der Gesundheits- und Krankenpflege verfügen sowie eine bereits dreijährige facheinschlägige Berufserfahrung im Gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege nachweisen können. An dieses bestehende Qualifikationsniveau anknüpfend werden die Studierenden im Rahmen des  beantragten pflegewissenschaftlichen Bachelorstudiengangs Advanced Nursing Practice zur Ausübung eines erweiterten Tätigkeitsbereichs in der Pflege auf Hochschulniveau qualifiziert. Die AbsolventInnen und Absolventen werden befähigt einerseits im Tätigkeitsbereich der „Pflegeentwicklung und Patienteneducation“ und andererseits typischen Funktionen des mittleren „Pflegemanagements“ tätig zu werden.

Die AbsolventInnen werden daher hauptsächlich in den folgenden Unternehmens- und Institutionstypen tätig werden:

  • Krankenanstalten
  • Pflegeheime
  • Niedergelassene Pflegeanbieter
  • Rehabilitationseinrichtungen
  • Sozialversicherungsträger
  • Ausbildungsstätten
  • Freiberuflichkeit