Lange Nacht der Forschung

Die Lange Nacht der Forschung ist Österreichs größter Forschungsevent. Die biennale Veranstaltung ist zum Fixpunkt für den offenen Dialog der Wissenschaft mit der Gesellschaft geworden. Sie macht es sich zur Aufgabe, dem interessierten Publikum bei freiem Eintritt die Tore von Universitäten, Fachhochschulen, außeruniversitären Einrichtungen und Unternehmen in ganz Österreich zu öffnen.

Bereits seit 2009 ist die Lange Nacht der Forschung an der IMC Fachhochschule Krems eine wichtige Veranstaltung, an der Wissenschaft und Forschung für die breite Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Im direkten Kontakt mit WissenschaftlerInnen und Forschenden werden komplexe Forschungsleistungen begreifbar und erfahrbar. Der Dialog auf Augenhöhe weckt das Interesse für Forschung, Innovation und Technologie und stellt die vielfältige Forschungslandschaft auch als attraktiven Arbeitsplatz für Nachwuchskräfte dar.

2016 bot die IMC FH Krems ihren 1.200 Besucherinnen über 30 verschiedene Stationen, interessante Vorträge, spannende Experimente, aufregende Workshops und die Möglichkeit, Forschung und Wissenschaft vor Ort zu erleben. Der thematische Bogen spannte sich von neuesten Erkenntnissen der Krebs-Forschung und –Prävention über Stressforschung – bis hin zu Werbewirkungsforschung und Medizinischer und Pharmazeutischer Biotechnologie. Eine „Labor-Tour“ bot lebensechten Einblick in die Life Science-Laborwelt.